Talente für KubAAbühne gesucht!

+
Wer ein Talent hat, kann dies auf der Bühne im Kulturbahnhof zeigen.

Am 9. Dezember hat jeder die Möglichkeit, im Kulturbahnhof in Aalen aufzutreten. Diese Künstler aus der Region sind dabei.

Aalen. Bühne frei für alle Talente: Am Donnerstag, 9. Dezember, steigt im KubAA die letzte Open- Stage-Veranstaltung. Moderiert von Michael „Flex“ Flechsler und unterstützt von der KubAA Hausband unter Leitung von Matthias Kehrle treten ab 19.45 Uhr in lockerer Runde Jojo und Benedikt, Luca Algaba und Axel Nagel auf.

Im Veranstaltungssaal herrscht Partystimmung: Die Gäste fiebern sitzend oder stehend dem Geschehen auf der Bühne entgegen. Jung, dynamisch und experimentell geht es zu. Dabei muss es nicht immer um Musik gehen, wenn die Hausband mit Matthias Kehrle, Markus Braun und Jo Ambros mit den Darstellern auf der Bühne agiert. Das kann eine gemeinsame musikalische Session sein, die Begleitung eines Tanzes, einer witzigen Aufführung oder einer szenischen Lesung.

Wer da mitmischen möchte, kann sich bewerben. Ein kleines Video an kubaa@flex-enterprises.de und schon folgt die Einladung.

Wer auf der Bühne steht

Am 9. Dezember stehen Jojo und Benedikt auf der Bühne. Die beiden Singer/Songwriter aus Aalen haben bereits in einigen Bandprojekten mitgewirkt und konzentrieren sich jetzt vermehrt auf ihre Solokarrieren. Schon seit einiger Zeit arbeiten sie gemeinsam an Songs und unterstützen sich gegenseitig in Produktion und Lyric-Writing. So entstand auch die Idee, zu zweit auf die Bühne zu gehen.

Luca Algaba ist ein Singer/Songwriter aus Aalen. Mit seiner Band ist er seit 2018 immer wieder in der Musikwelt unterwegs. Ein Album hat er auch schon mit der Band aufgenommen. Am 9. Dezember präsentiert er einige Songs solo und natürlich auch gemeinsam mit der Hausband.

Axel Nagel stellt sein neues Album „Casa Ananda“ vor. Der mit dem deutschen Rockpreis 2018 gewürdigte Sänger und Gitarrist aus Schwäbisch Gmünd hat im Frühjahr 2021 neue Lieder aufgenommen. Folk, Blues, Soul und Americana mischt er zu einem nagelschen Gebräu zusammen, das alle seine musikalischen Einflüsse widerspiegelt. Dazu gesellen sich poetische Texte in deutscher Sprache, die von Begegnungen mit Unbekannten, von Landschaften und von Seelenzuständen handeln.

Karten gibt es für 12 Euro im VVK in der Tourist-Information Aalen, Tel.: (07361) 422358 oder unter www.reservix.de.

Bewerben kann man sich bereits jetzt für die nächsten Termine im Februar, April, Kuli, September, November und Dezember.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare