Über die Werte der Demokratie

+
Deniz Yücel, Journalist, Juni 2019, Berlin

Der Welt-Korrespondent und Journalist Deniz Yücel am 31. März, 19.30 Uhr, im Hospitalhof in Stuttgart.

Stuttgart. Der deutsch-türkische Journalist und Präsident des PEN-Zentrums Deutschland, Deniz Yücel, wird am Donnerstag, 31. März um 19.30 Uhr im Hospitalhof in Stuttgart einen Vortrag über Journalismus, Pressefreiheit und Demokratie halten. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Stuttgarter Tagung „Die Geburt des modernen Journalismus: Christian Friedrich Daniel Schubart und Wilhelm Ludwig Wekhrlin“ am 31. März/1. April im Hauptstaatsarchiv statt.

Der Journalist und Schriftsteller Deniz Yücel hat seit Beginn der Erdogan-Ära unabhängig und kritisch über die politischen Veränderungen in der Türkei berichtet. Die türkische Regierung nahm ihn daraufhin 2017 für ein Jahr in Untersuchungshaft, was in Deutschland eine breite Solidaritätsbewegung auslöste. 2020 verurteilte das türkische Verfassungsgericht den Journalisten in Abwesenheit wegen „Terrorpropaganda“ zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten.

Yücel, der seit 2018 wieder in Deutschland lebt, hat seine Arbeit immer als politisches Handeln begriffen und die damit verbundenen persönlichen Risiken mit großem Mut in Kauf genommen. Damit hat er die öffentliche Aufmerksamkeit für die Situation in der Türkei geschärft und die türkische Regierung herausgefordert. Erdogan inszeniert sich als Yücels Ankläger; weitere Klagen gegen Yücel sind in der Türkei anhängig.

Anfang des Jahres hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte die Türkei wegen der Verletzung der Menschenrechte Yücels zu einer Entschädigung von 13 300 Euro verurteilt. Für Deniz Yücel ist dieses Urteil gerade erst der Anfang. Im ZDF-Interview vom 25.1.22 sagte er: „Ich halte es für geboten, dass der Europarat die Mitgliedschaft der Türkei suspendiert.“

Die Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung von Schubart-Gesellschaft, Württembergischer Geschichts- und Altertumsverein, Institut für Literaturwissenschaft der Universität Stuttgart, Arbeitskreis für Landes- und Ortsgeschichte im Verband der württembergischen Geschichts- und Altertumsvereine.

Nähere Informationen zur Tagung online unter www.schubart-gesellschaft.de.

Anmeldungen für den Vortrag unter www.hospitalhof.de, Tel: 0711 2068150. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Mehr zum Thema

Kommentare