Ulrike Stoltz stellt ihr Buch vor

+
Ausschnitt aus dem Buch von Ulrike Stoltz.

„Caro Giordano. Resonanzen & Gestrüpp“ - Künstlerbuchpreis 2020 der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel im Schloss Ellwangen. 

Ellwangen. Ein Brief, den Giordano Bruno 1589 in Helmstedt verfasste, wurde zum Ausgangspunkt des Künstlerbuch-Projekts von Ulrike Stoltz. Das stellt die Künstlerin am Freitag, 13. Mai, 19.30 Uhr beim Kunstverein im Schloss Ellwangen vor. Die Typografin und Buchkünstlerin schuf mit „Caro Giordano. Resonanzen & Gestrüpp“ ein Kaleidoskop aus Texten und Bildern, das sich dem Philosophen Giordano Bruno (1548-1600) aus unterschiedlichsten Perspektiven nähert, ein Brückenschlag zwischen Wissenschaft, Kunst und Spiritualität.

Giordano Bruno war Philosoph, Priester, Mathematiker, Astronom, Lyriker und Gedächtniskünstler; er beschrieb in seinen Werken die Unendlichkeit und ewige Dauer des Universums.  In ihrem Vortrag wird Ulrike Stoltz etwas zu Giordano Bruno, zu seiner Philosophie, seinem Lebensweg und zur Entstehung des Künstlerbuches erzählen. Sie wird Ansichtsexemplare des Buches dabeihaben, so dass nach dem Vortrag auch in dem Buch selbst geblättert werden kann. 

Ulrike Stoltz war Professorin für Typografie an der FH Mainz und an der HBK Braunschweig. Ihre Arbeiten wurden von zahlreichen Institutionen im In- und Ausland angekauft und international ausgestellt. Neben Künstlerbüchern bilden Texte sowie Installationen weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit. Sie ist Gründungsmitglied der Gruppe „Unica T“ und setzte nach deren Auflösung ihre künstlerische Zusammenarbeit mit Uta Schneider als Duo „usus“ bis heute fort.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Stiftsbund und dem Kunstverein Ellwangen. Eintritt frei. 

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare