Uraufführung im Opernzelt: Hier geht’s  um den Schwartenmagen

+
Am 22. Juni feiert “Wurst”, eine Küchenoper für alle ab fünf Jahren Premiere im Brenzpark.

Am 22. Juni feiert “Wurst”, eine Küchenoper für alle ab fünf Jahren Premiere im Brenzpark.

Heidenheim. Mit dem Neustart der „richtigen“ Opernfestspiele Heidenheim nach zwei Jahren Pandemie bedingter Ersatzformate feiert am Mittwoch, dem 22. Juni, 18 Uhr, auch endlich wieder eine Junge Oper ihre Premiere. Die Küchenoper „Wurst“ ist sogar eine Uraufführung – wie schon mehrfach ein Auftragswerk der Opernfestspiele Heidenheim. Gesungen, gespielt und erzählt wird die Geschichte zweier Geschwister allein zu Hause: Lisa möchte gerne beweisen, wie groß sie schon ist, ihr Bruder Hagen hingegen glaubt, immer alles ein bisschen besser zu wissen als seine Schwester. Die beiden wollen ihrem Vater einen Geburtstagskuchen backen. Doch der vergnügliche Plan wird von einem großen Schwartenmagen, der im Kühlschrank zum Leben erwacht ist und mit immer mehr Essen versorgt werden will, durchkreuzt.  


Die Oper ist klein besetzt mit drei Sängerinnen und Sängern, einer Posaune und einem Klavier. Julia Danz verkörpert Lisa, Lena Spohn Hagen, und Christoph Wittmann ist sowohl der Schwartenmagen als auch später der Vater der Geschwister. Lukas Ziesché übernimmt die musikalische Leitung und spielt auch das Klavier. Inszeniert wird die Oper von Ulrich Proschka; er hat auch schon 2019 “Gold” in Heidenheim inszeniert, die letzte Produktion der Jungen Oper in Heidenheim. Die Musik stammt von Sebastian Schwab, der auch die in Heidenheim bereits im dritten Jahr erfolgreich aufgeführte Pop-up-Oper “Nau bens hald I” über Georg Elser geschrieben hat. Das Libretto stammt von Kai Weßler. Zusammen bringen sie alle im Bühnenbild und den Kostümen von Lena Scheerer eine unterhaltsame Oper für junge und junggebliebene Besucher und Besucherinnen  ins Opernzelt im Brenzpark.

Weitere Termine

25./26. Juni und 02./03. Juli 15 Uhr; 28./29./30. Juni und 05./06. Juli 9.30 Uhr. 29./30. Juni und 05. Juli 11.30 Uhr.

Tickets 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, gibt es telefonisch: (07321) 3277777 und online unter www.opernfestspiele.de

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare