Wie das Wunderbare greifen?

+
Die Dirigentin Lone Larsen (mitte) leitet einen Meisterkurs für erfahrene Dirigenten. Foto: privat

Das Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd sucht besondere Kompositionen und Improvisationen.

Schwäbisch Gmünd. Zum Thema „Das Wunderbare“ schreibt das Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd den 16. Kompositionswettbewerb Zeitgenössische Geistliche Musik aus. Gefragt ist eine Komposition für Knabenchor a cappella (SATB) nach vorgegebenen Versen von Edward Estlin Cummings. Als Preisgeld wird ein Betrag von 2000 Euro bereitgestellt. Einsendeschluss ist der 1. März (Poststempel). Das von der Jury prämierte Werk wird von den Rottenburger Domsingknaben beim Festival-Eröffnungsgottesdienst am Freitag, 14. Juli, offiziell uraufgeführt.

Wettbewerb Orgelimprovisation

Am 29. und 30. Juli findet im Rahmen des Festivals Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd der 18. Internationale Wettbewerb für Orgelimprovisation statt – deutschlandweit der traditionsreichste Wettbewerb für dieses Fach. Juroren sind Sietze de Vries (Groningen), Vincent Dubois (Paris) und Stephan Beck (Schwäbisch Gmünd). Neben Preisgeldern in Höhe von 6000 Euro wird ein Publikumspreis vergeben. Anmeldeschluss ist der 28. April.

Meisterkurs Chordirigieren

Am 31. Juli und 1. August 2023 leitet die international profilierte, visionäre Dirigentin Lone Larsen (Dänemark/Schweden) beim Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd einen zweitägigen Meisterkurs Chordirigieren. Der Meisterkurs richtet sich an erfahrene Dirigierende sowie fortgeschrittene Studierende im Fach Chorleitung. Zugelassen werden maximal 12 aktiv Dirigierende. Der passive Teilnehmerkreis ist nicht beschränkt. Bewerbungsschluss ist der 21. April 2023.

Info Ausschreibung und weitere Informationen zur Anmeldung und zu den Wettbewerben unter www.kirchenmusik-festival.de (Festival/Meisterkurse) oder im Kulturbüro der Stadt Schwäbisch Gmünd: kulturbuero@schwaebisch-gmuend.de.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare