Zwei Neuinszenierungen auf der Haller Treppe

  • Weitere
    schließen
+
Das Ensemble der Freilichtspiele Hall 2021.

Los geht es am 12. Juni mit Walter Sittler in Lessings „Nathan der Weise“.

Schwäbisch Hall. Die Freilichtspiele haben an der Großen Treppe vor St. Michael das Ensemble und den Spielplan 2021 vorgestellt. Zwei Neuinszenierungen stehen auf der Großen Treppe auf dem Programm. Los gehen die Freilichtspiele mit Lessings „Nathan der Weise“ mit Walter Sittler in der Titelrolle und unter der Regie von Intendant Christian Doll. Premiere ist am Samstag, 12. Juni, 20.30 Uhr.

Am Freitag, 9. Juli, 20.30 Uhr steht mit der zweiten Premiere das Musical „Sister Act“ mit Kristina Love als Deloris von Cartier an. Regie führt Philipp Moschitz, der im letzten Jahr bereits das Pandemie-Abstands-Stück von Marivaux inszenierte. Das hat seine Wiederaufnahme-Premiere am Donnerstag, 17. Juni, 20.30 Uhr. Ab Freitag, 18. Juni, wird auf der Treppe auch wieder Walter Sittlers „Als ich ein kleiner Junge war“ zu sehen sein. Regie: Martin Mühleis. Ebenfalls wieder auf der Treppe: „Jedermann“ mit Gunter Heun, Wiederaufnahme-Premiere ist am Mittwoch, 28. Juli. Wiederaufgenommen wird auch Dirk Schäfers Abend mit Musik von Jacques Brel am Samstag, 28. August.

Im Neuen Globe werden die Veranstaltungen bis Ende Juli vorsichtshalber im Freien auf der im vergangenen Jahr erstmals bespielten Parkbühne stattfinden. So sind mehr Zuschauer erlaubt als in Innenräumen. Zu sehen sein wir dort die Komödie „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“ unter der Regie von Christian Brey als Premiere (Donnerstag, 24. Juni), ebenso die Wiederaufnahmen aus dem letzten Jahr von „Eine Sommernacht“, (Sonntag, 27. Juni) , „Ewig Jung“ (Mittwoch, 7. Juli) und das Kinder- und Familienstück „Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin“ (Dienstag, 22. Juni).

Im Neuen Globe – die Freilichtspiele hoffen, dass ab August auch in Innenräumen gespielt werden darf – wird ein Abend über den großen Sänger und Kinostar Adriano Celentano am Samstag, 31. Juli, 20 Uhr, Premiere haben: „Für immer Azzurro“. Eine musikalische Revue über die Sehnsucht nach Italien.

dot

Karten und Informationen: www.freilichtspiele-hall.de, Tel. (0791) 751-600.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

WEITERE ARTIKEL