1700 Schüler laufen - KSK unterstützt

13 Grundschulen auf der Ostalb machen bei „SpoSpiTo“ mit. Das Ziel: mehr Gesundheit und Klimaschutz.

Aalen. Mit dem „SpoSpiTo-Bewegungs-Pass“ 2022 tragen 1700 Grundschulkinder auf der Ostalb laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz bei.

Gefördert von der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg und der Kreissparkasse Ostalb, geht die Aktion für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg - nach dem Erfolg in 2021 mit über 18000 teilnehmenden Kindern - in die dritte Runde. Die Abkürzung „SpoSpiTo“ steht dabei für Sporteln-Spielen-Toben.

13 Schulen allein im Ostalbkreis nehmen mit insgesamt 1700 Schulkindern dieses Mal an „SpoSpiTo“ teil: Friedensschule am Rehnenhof Schwäbisch Gmünd, Mittelhofschule Ellwangen, Grundschule Elchingen, Schillerschule Heubach, Grundschule Weiler i.d.B., Grundschule Hohenstadt, Grundschule Aalen-Waldhausen, Schillerschule Aalen, Grauleshofschule Aalen, Gartenschule Ebnat, Härtsfeldschule Neresheim, Grundschule Bopfingen-Schloßberg, Greutschule Aalen.

20 Mal ohne Elterntaxi zur Schule

Die Herausforderung ist jetzt: Zwischen Ostern und Pfingsten mindestens 20 Mal ohne Elterntaxi in die Schule zu kommen. Ob mit dem Rad, dem Tretroller oder zu Fuß – Hauptsache das Auto bleibt in der Garage. Kinder, die diese Aufgabe meistern, erhalten als Anerkennung für so viel Bewegung und Klimaschutz eine SpoSpiTo-Urkunde. Doch der eigentliche Lohn ist eine tägliche Bewegungseinheit noch vor Unterrichtsbeginn – und der Stolz, den Weg zur Schule selbst zurückgelegt zu haben. Für die Eltern endet gleichzeitig der morgendliche Stress schon an der eigenen Haustür. Wer will, darf seinen Sprössling aber natürlich zur Schule begleiten. Das sagt Sparkassenchef Markus Frei zu dieser Aktion: „SpoSpiTo ist eine tolle Aktion für Grundschulkinder, die wir sehr gern unterstützen. Wir wünschen allen jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.“

Und ganz nebenbei: Unter allen erfolgreich teilnehmenden Kindern werden hochwertige Preise verlost.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare