68er-Freunde mit Spaß am Wandern

  • Weitere
    schließen
+
Obligatorische Einkehr zum Abschluss der Wanderung, nun sind auch Horst Schütte (rechts) und Gerhard Herrmann (links) dabei.
  • schließen

Die fröhliche Gruppe aus Aalen unternimmt immer mittwochs Touren in der Umgebung. Die 68er kennen sich seit 58 Jahren.

Essingen-Tauchenweiler/Aalen

Traumhaft, diese Blumenwiese", schwärmt Wendy Deutsch. "Diese Farben. Und mmmh, wie der Thymian duftet", meint Anita Rossa. Die zwei Frauen gehören zu einer fröhlichen Gruppe aus Aalen, die an diesem sonnigen Nachmittag entlang der Weiherwiesen in Tauchenweiler wandert. Hinter den beiden läuft Martin Heselmeier. "Ich habe 30 Jahre in Stuttgart gelebt", erzählt er. "Dann bin ich zurück nach Aalen – wegen der herrlichen Wandermöglichkeiten."

Die Wanderrouten der Gruppe wählt meist Anne Karrer aus. Sie erklärt: "Wir wandern bei gutem Wetter jeden Mittwoch zusammen. Seit drei Jahren." "Wir", das sei die "Gruppe 10 a", besser "68er-Freunde" genannt. "Wir sind gemeinsam in die Uhland Realschule in Aalen gegangen, dort 1968 fertig gewesen. Und weil die meisten Jahrgang 1952 sind, feiern wir in diesem Jahr unser 68-Fest."

Wer ist denn hier alt?

Altersgenossen also? Klassenkameradin Waltraud Schütte verneint das mit einem Kopfschütteln. "Wer ist denn hier alt", fragt sie schmunzelnd. "Wir sind auch kein eingetragener Verein", ergänzt Anne Karrer.

"Seit meinem zehnten Lebensjahr habe ich diese tollen Freunde", betont Wendy Deutsch. Wobei sie immer scherzhaft unterscheiden würden zwischen den Klassenkameraden aus der 10a selber, deren "Anhang" oder auch "den Adoptierten" aus der Parallelklasse. Anita Rossa sei so eine "Adoptierte". Wendy Deutsch berichtet anerkennend: "Anita kennt sich super mit Pflanzen und Pilzen aus."

Wir sind die 10a.

Anne Karrer Autorin von drei Wanderbüchern

Immer Richtung Gaststätte

"Hier waren Wildschweine unterwegs", bemerkt Anne Karrer, als die Gruppe vom unteren Weiher am Wald entlang Richtung Gaststätte läuft. "Wo Wildschweine sind, gibt es auch Pilze", weiß Anita Rossa. Die zwei Freundinnen beschließen, nach dem nächsten Regen hier Pilze zu sammeln.

Sie sei ohnehin jeden Tag am Wandern, erzählt Anne Karrer. Seitdem habe sie keine gesundheitlichen Probleme mehr. Und weil ihre Auswahl der Wanderrouten im Freundes- und Familienkreis so gut ankomme, habe sie beschlossen, Wanderbücher anzubieten. Buch Nummer drei sei gerade druckfrisch auf dem Markt. "Ich beschreibe in allen drei Büchern kurze Wanderungen im Umkreis von Aalen. Immer mit Einkehrmöglichkeiten."

Bei ihrer Auswahl der Wanderungen mit den 68er-Freunden sei die Einkehrmöglichkeit sogar die wichtigste Frage, verrät Anne Karrer. "Und danach suchen wir erst die Wanderroute aus", bestätigt "Walli" Schütte mit einem Schmunzeln. Zur Einkehr könnten dann auch die Freunde und Co. dazu kommen, die nicht so gut zu Fuß sind. Mit einem gemeinsamen "Prosit" klingt dieser Nachmittag in der Gaststätte in Tauchenweiler aus.

Mehr zum Thema

Anne Karrer fotografiert die Teichrosen auf dem Weiher.
Rast auf der Bank am unteren Weiher: 68er-Freundin Waltraud Schütte (links) zeigt Werner Loos und Brigitte Herrmann ihre Urlaubsfotos.
Blick in den oberen Weiher: Hüpfen hier Frösche herum?
Die 68er-Freunde in Tauchenweiler (von links): Martin Heselmeier, Monika Loos, Monika Grupp, Brigitte Herrmann, Anne Karrer, Hanne Obermayer, Wendy Deutsch, Anita Rossa und Dieter Bensching.
Anita Rossa bewundert die Eiche am Wegrand.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL