Aalen und Ellwangen: Maskenpflicht bei Marktbesuch

  • Weitere
    schließen
+
Archivfoto

Bei Besuchen der Wochen-, Bauern- und Krämermärkte muss eine Mund-/Nasenbedeckung bzw. Alltagsmasken getragen werden.

Aalen: Die neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg gibt eine Maskenpflicht in Fußgängerzonen vor, wenn nicht sichergestellt ist, dass der vorgeschriebene Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann. Aus diesem Grund gilt ab sofort auf dem Aalener Wochenmarkt während den Marktzeiten eine Maskenpflicht. Die Maskenpflicht gilt auch auf dem am 9. November 2020 stattfindenden Krämermarkt.

Der Wochenmarkt Unterrombach hingegen findet auf einem Parkplatz und nicht in einer Fußgängerzone statt. Trotzdem gibt es auch hier seitens der Stadtverwaltung die dringende Empfehlung, auf dem Marktgelände eine Maske zu tragen. 

Ellwangen: Aufgrund der neuesten Entwicklungen und den steigenden Corona-Infektionszahlen müssen in Ellwangen nun grundsätzlich beim Besuch der Wochen-, Bauern- und Krämermärkte Alltagsmasken getragen werden. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Auch muss die Abstandsregelung von 1,5 Metern zu Personen und Personengruppen eingehalten werden.

Ebenso weist das Ordnungsamt darauf hin, dass die Mund- und Nasenbedeckungen sowie Alltagsmasken generell Mund und Nase vollständig und sicher abdecken müssen. Gehäkelte Masken oder Masken mit Luftlöchern sind nicht erlaubt. Ebenso sind Plastikschilde, sogenannte "Face Shields", nicht erlaubt. Die Stadtverwaltung bittet darum, diese Vorgaben einzuhalten.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL