Abgesteckt: Noch schnell zu den Küchenschellen

+
Unterwegs zwischen Tonnenberg, Karkstein und Ipf: jetzt besonders empfehlenswert wegen der Küchenschellen.
  • schließen

Noch kann man bei Bopfingen beim Wandern unglaublich viele Küchenschellen anschauen - aber die Blütezeit neigt sich den Ende zu.

Bopfingen. Bevor es wieder kälter wird, lohnt sich vielleicht noch ein kleiner Ausflug in die schöne und ganz besondere Landschaft bei Bopfingen. Nicht nur der Ipf ist ein Magnet. Herausragend ist auch das Naturschutzgebiet Tonnenberg, Käsbühl, Karkstein mit vielen seltenen Pflanzen - ganz aktuell etwa den Küchenschellen. Die blühen derzeit noch in großen Massen. Allerdings neigt sich die Blütezeit dem Ende zu. Wer sie noch anschauen möchte, sollte sich sputen. Eine schöne, durchaus ambitionierte Wanderung führt von Aufhausen aus über den Tonnenberg und  den Karkstein zum Gipfel des Ipf - und auf dem Mühlenweg wieder zurück nach Aufhausen. Auch ein Abstecher zur Ruine Flochberg über Schlossberg lohnt sich - wenn man schon dort ist. Dann wird's aber knackig. 

Unterwegs zwischen Tonnenberg, Karkstein und Ipf: jetzt besonders empfehlenswert wegen der Küchenschellen.
Unterwegs zwischen Tonnenberg, Karkstein und Ipf: jetzt besonders empfehlenswert wegen der Küchenschellen.
Unterwegs zwischen Tonnenberg, Karkstein und Ipf: jetzt besonders empfehlenswert wegen der Küchenschellen.
Abgesteckt Wanderung Bopfingen und Umgebung
Abgesteckt Wanderung Bopfingen und Umgebung
Abgesteckt Wanderung Bopfingen und Umgebung
Abgesteckt Wanderung Bopfingen und Umgebung

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare