Älles vergoht

„Büable“ hot dr Ahne gsait, lach, solang de 's Leba freit, küß, solang no derfscht und mogscht, 's kommt a Zeit, wo d' nemme kascht.

Tanz, solang no d' Füaß mit deant, ond no d' Boiner gloichig send. Plogt de d' Gicht ond 's Podagra, kascht se en dr Schlenga tra.

Seng ond pfeif, solang dr 's g'fällt, auf dr schöana Gotteswelt. Bleibt amol dei Uhrwerk schtau, wird dr 's Dudla scho vergau.

Trenk, solang dr 's Trenka schmeckt, liab solang dei Herz no schlägt. Bua 's ìsch g'wieß, verloß de drauf, älles härt von selber auf.

Das Gedicht „Älles vergoht“ stammt von Lina Stöhr. Autor Siegfried Wiedemann aus Onatsfeld hat der schwäbischen Dichterin mehrere Seiten in seinem aktuellen Buch gewidmet. Lina Stöhr wurde 1872 in Faurndau geboren.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL

Kommentare