Aktion gegen Extremismus

Aalen. Schon im Herbst 2021 wurde mehrheitlich ein Positionspapier durch die Mitglieder des Kreisjugendrings Ostalb (KJR) verabschiedet. Hiermit positionieren sich mehr als 35 Jugendvereine und Verbände für eine weltoffene Gesellschaft und gegen Extremismus.

Bereits in der Satzung des KJR Ostalb steht das Ziel, „einem Aufleben militaristischer, nationalistischer und totalitärer Tendenzen mit allen Kräften entgegenzuwirken“. Das Positionspapier fasst nun nach: „gegen Extremismus, Populismus, menschenverachtende Einstellungen und Handlungen.“ Der Mensch zähle, „unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht(sidentität), sexueller Orientierung, Alter oder geistiger und körperlicher Verfassung“. Unterschrieben haben bisher: SJR Heubach, BDKJ Ostalb, Bläserjugend, JRK Schwäbisch Gmünd, BdP Waldstetten und Schwäbisch Gmünd, EJW Schwäbisch Gmünd, Sportkreis Ostalb, Stadtjugendring Aalen, Kreisjugendfeuerwehr Ostalb, DBG Jugend und Stadtjugendring Schwäbisch Gmünd.

Das Positionspapier ist unter www.kjr-ostalb.de einzusehen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare