Reingeschmeckt

Am liebsten Heidelbeere

+
Dagmar Oltersdorf

Dagmar Oltersdorf über die stetig wachsende Beliebtheit von alkoholfreien Getränken.

Meinen ersten Erfrischerling habe ich in der Aalener Rosemarie getrunken. Eine Bekannte hatte mich darauf aufmerksam gemacht - und ich muss sagen - er schmeckte tatsächlich mit seiner leichten sauren Note sehr erfrischend und machte damit seinem Namen alle Ehre. Alkoholfreie Getränke abseits von Saftschorle, Limo oder Cola sind im Trend. Fast täglich bringt etwa ein Gin-Hersteller eine Null-Prozent-Variante auf den Markt. Möglichkeiten, etwas Besonderes zu trinken, aber ohne Promille - Kombucha gehört dazu und der Erfrischerling kann sich also auch mit einreihen. Im Internet gibt es zudem zahlreiche Anleitungen, wie man sich Kombucha selbst in der heimischen Küche herstellen kann. Kann man natürlich machen, muss man aber nicht. Denn gerade davor warnt die Verbraucherzentrale. Denn Hygiene bei der Produktion ist das A und O für die stabile lebensmitteltechnische Qualität des Getränkes, so die Experten. Und wer Monique Heberling bei der Arbeit in Heuchlingen zusieht, dem wird klar - hier ist jeder Produktionsschritt genau überlegt und überwacht. Zudem muss man ja auch nicht immer alles selber machen. Die Ostalb bietet tolle Produkte aus eigener Herstellung - und jetzt gehört auch ein Kombucha dazu. Und auch wenn die gesundheitsfördernde Wirkung des Kombuchas streng wissenschaftlich noch nicht so richtig nachgewiesen ist - auch Cola und Limo haben dieses Prädikat nicht. Meine Lieblingssorte ist übrigens Heidelbeere - Lavendel.

Erfrischerling Heidelbeere Lavendel Foto: Oltersdorf, Dagmar

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare