AOK: Beratung nach Vereinbarung

  • Weitere
    schließen

Die AOK Baden-Württemberg passt ihre Kundenberatung den neuen Herausforderungen durch Corona an. Für die Versicherten sind Beratungsgespräche bis voraussichtlich 30.

Schwäbisch Gmünd. Die AOK Baden-Württemberg passt ihre Kundenberatung den neuen Herausforderungen durch Corona an. Für die Versicherten sind Beratungsgespräche bis voraussichtlich 30. November nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich. Hans-Joachim Seuferlein, Geschäftsführer der AOK Ostwürttemberg, erklärt: "Wir sind verstärkt telefonisch und auf den Online-Kanälen für unsere Kundinnen und Kunden da und stehen ihnen auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten bei allen Gesundheitsfragen zur Seite." Zusätzlich beraten die Expertinnen und Experten am Telefon, über das Online-KundenCenter "Meine AOK", per App und weitere Online-Kanäle.

Das Kurs- und Seminarangebot in den AOK-Gesundheitszentren wird bis Ende November zum Schutz der Kunden und Mitarbeitenden der AOK Ostwürttemberg ausgesetzt.

Das AOK-Rückenkonzept wird für aktuell stattfindende Maßnahmen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorschriften fortgesetzt, da hier die medizinische Notwendigkeit durch die ärztliche Empfehlung gegeben ist.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL