Auto auf B14 mehrfach überschlagen - nicht angeschnallter Fahrer schwer verletzt

+
Symbolbild

Der 24-jähriger Fahrer musste aus seinem Fahrzeug befreit werden. Die B14 war rund zwei Stunden gesperrt.

Mainhardt. Am Freitagabend gegen 18.30 Uhr ereignete sich auf der B14 zwischen Großerlach und Mainhardt ein Unfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde und von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden musste. In einer langgezogenen Rechtskurve nach der Landkreisgrenze zwischen dem Rems-Murr-Kreis und dem Kreis Schwäbisch Hall kam der 24-jährige Audi-Fahrer laut Polizei aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Auto rutschte im Anschluss auf dem Dach die Böschung nach oben und prallte dort gegen einen Baumstumpf.

Durch den Aufprall wurde der Audi abgewiesen und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Der nicht angegurtete Fahrer wurde dabei auf die Rückbank seines Fahrzeuges geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Er musste durch die Feuerwehr aus seinem stark deformierten Auto geborgen werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Da laut Polizei eine Beeinflussung von Betäubungsmitteln im Raum stand, wurde eine Blutprobe erhoben. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Mainhardt und Großerlach waren mit sechs Fahrzeugen und 37 Einsatzkräften im Einsatz. Die B14 war bis 20.40 Uhr voll gesperrt.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare