B29 Mögglingen: Autofahrer nach Unfall schwer verletzt

+
Symbolfoto

Während der Rettungsdienst im Einsatz war, musste die Straße gesperrt werden.

Mögglingen. Auf der B 29 auf Höhe der Ausfahrt Mögglingen-Süd ist ein Fahrzeug in die Leitplanke gefahren. Das teilt die Polizei auf Nachfrage mit. Demnach fuhr ein 66 Jahre alter Citroen-Fahrer am Mittwochmorgen kurz nach 10 Uhr die B29 in Fahrtrichtung Stuttgart. Kurz vor der Ausfahrt Mögglingen-Süd verlor er, vermutlich aufgrund einer internistischen Ursache, die Kontrolle über sein Auto und prallte zunächst gegen die linke Leitplanke. Anschließend prallte das Fahrzeug gegen die rechte und danach nochmals gegen die linke Leitplanke. Der Pkw kam schließlich nach etwa 200 Metern an der linken Leitplanke zum Stehen. Der Fahrer war nach dem Unfall zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Der Pkw musste mit Totalschaden abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 20.000 Euro. Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Stuttgart war während des Einsatzes der Rettungskräfte voll gesperrt.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare