Bis Ende Oktober bleiben Großveranstaltungen verboten

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild: Pixabay

Kontakt- und Hygieneregeln sollen ebenfalls bestehen bleiben. Unklar ist allerdings ob der Vorstoß von der Bundesregierung unterstützt wird. 

Berlin. Großveranstaltungen sollen nach dem Willen mehrerer Bundesländer offenbar noch länger verboten bleiben. Das sehe angeblich ein Beschlussentwurf für das Treffen von Kanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten zur Coronalage vor.

Demnach sollen Medienberichten zufolge Großveranstaltungen wie Volks-, Stadt-, Straßen-, Wein- und Schützenfeste sowie Kirmes-Veranstaltungen bis mindestens Ende Oktober verboten bleiben. Wie die Tagesschau berichtet ist allerdings noch unklar, wieviele Länder den Vorstoß Bayerns mittragen und ob er auch von der Bundesregierung unterstützt wird. jk

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL