Bläse dankt und appelliert zum Fest

  • Weitere
    schließen
+
Joachim Bläse

Landrat lobt den gesellschaftlichen Zusammenhalt und bittet, sich auch zum Fest an die Corona-Regeln zu halten.

Aalen. In einem Grußwort zu Weihnachten und zum Jahreswechsel blickt Landrat Dr. Joachim Bläse auf das Jahr zurück. Er dankt allen, die sich am Arbeitsplatz oder auch in der Gesellschaft engagiert und für das Gemeinwesen ihr Bestes gegeben haben. Vorweg appelliert er an alle, sich "im Sinne der Solidarität mit unseren Mitmenschen und zu unserem gegenseitigen Schutz" am Weihnachtsfest konsequent an die Bestimmungen des Lockdown zu halten. "Je mehr wir unnötige Kontakte vermeiden, umso schneller können wir die Beschränkungen hinter uns lassen."

Seit dem ersten Coronafall im Ostalbkreis im März lebe man mit Einschränkungen, die viele wirtschaftlich und psychisch stark belasten, so Bläse. Manche, die mit dem Coronavirus infiziert waren, würden noch immer unter Spätfolgen leiden. Über 100 Familien hätten wegen Corona Angehörige verloren. Allerdings habe die Pandemie auch Positives hervorgebracht wie unzählige Initiativen zur Unterstützung von Menschen in Notsituationen. Bläse dankt für "dieses oftmals ehrenamtliche und uneigennützige Engagement". Es zeige, "dass wir in schwierigen Zeiten auf gesellschaftlichen Zusammenhalt zählen dürfen."

Ferner dankt er allen, die im medizinisch-pflegerischen Bereich tätig und besonderen Belastungen ausgesetzt sind sowie allen, die in anderen Berufen "vor Ort für das Funktionieren unseres täglichen Lebens sorgen". Trotz herausfordernder Umstände hätten auch die Landkreisverwaltung und die zum "Konzern Ostalbkreis" gehörenden Unternehmen für die Weiterentwicklung der Infrastruktur und die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger gearbeitet.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL