Corona: Ein Todesfall weniger im Ostalbkreis - wie kann das sein?

+
PCR-Test

Das Gesundheitsamt korrigiert die Zahl der Todesfälle im Kreis von 600 auf 599. Das Landratsamt erklärt, warum. 

Aalen. Das Landesgesundheitsamt hat am Mittwochabend die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona auf 599 korrigiert. Am Vortag waren noch 600 Todesfälle seit Pandemiebeginn gemeldet worden. Auf Nachfrage klärt Susanne Dietterle, Pressesprecherin des Landratsamtes, auf: "Es handelt sich um eine Person, die bereits vor einem halben Jahr verstorben ist. Zu dieser Person wurden zwei Fälle generiert, da zwei Labormeldungen vorlagen und von einer Reinfektion ausgegangen wurde." Weil der zeitliche Zusammenhang nur eine Infektion bestätigte, seien diese Fälle im Nachhinein zusammengeführt worden. Das Gesundheitsamt des Ostalbkreises habe die Korrektur ans Landesgesundheitsamt weitergegeben, daraufhin wurden die Daten bereinigt. "Ein Fall wurde gelöscht und damit auch die Todesmeldung reduziert", so Dietterle weiter.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare