Corona-Hotspot: Ausgangssperre im Kreis Schwäbisch Hall

  • Weitere
    schließen
+
-

Aufgrund einer Inzidenz von über 1000 in Schrozberg, reagiert der Kreis Schwäbisch Hall und verhängt eine Ausgangssperre ab Samstag. 

Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 1.000, so die Angaben des Landratsamts am Mittwochabend, ist Schrozberg (Kreis Schwäbisch Hall) ein bundesweiter Corona-Hotspot. Innerhalb von nur einer Woche hatte sich der Wert in der Kommune mindestens verfünffacht. Grund ist unter anderem ein Corona-Ausbruch in einem Kindergarten.

Aufgrund überdurchschnittlich hoher Inzidenzzahlen in Schrozberg und im ganzen Kreis Schwäbisch Hall wurde nun für den Landkreis eine Ausgangssperre erlassen. Sie gilt von morgen an, auch tagsüber. Deshalb ist ab Samstag der Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung nur noch mit triftigem Grund möglich. Für die Stadt Schrozberg im Kreis Schwäbisch Hall gilt zusätzlich eine Maskenpflicht, die über eine weitere Allgemeinverfügung erlassen wird, so das Landratsamt. 

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL