Corona-Verordnung: Polizei berichtet über Erfahrungen aus der ersten Kontrollnacht

  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild: onw-images

Keine der Verstöße musste mit einer Anzeige geahndet werden. 

Aalen. In einer Pressemitteilung berichtet das Polizeipräsidium Aalen über die Erfahrungen aus der ersten Kontrollnacht der Corona-Verordnungen. 

Das Polizeipräsidium Aalen kontrolliert seit Mitternacht im Ostalbkreis, im Rems-Murr-Kreis sowie im Landkreis Schwäbisch Hall die erlassenen Ausgangsbeschränkungen sowohl tagsüber, als auch nachts. Die Polizeibeamten erklären: Wir werden zur Nachtzeit aus dem gesamten Präsidiumsbereich zusätzliche Kräfte zusammenziehen. Insbesondere diese Kräfte werden stationäre Kontrollen an wechselnden Örtlichkeiten durchführen, kombiniert mit mobilen Kontrollen. Wir werden im gesamten Bereich des Präsidiums präsent sein, gleichwohl natürlich Schwerpunkte setzen. Im Ergebnis wird sowohl der fließende Verkehr, als auch den Fußgängerverkehr entsprechend überprüft, um so die Durchsetzung der nächtlichen Ausgangsbeschränkung sicherzustellen.

Bilanz der ersten Kontrollnacht

Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen wurden am Samstag zwischen 0 Uhr und 5 Uhr überwacht. Im Vergleich zu anderen Nächten, war ab 23 Uhr eine deutliche Abnahme des Personen- und Fahrzeugverkehrs zu verzeichnen, berichten die Polizeibeamten. Der Fahrzeugverkehr beschränkte sich weitestgehend auf Personen, die sich alleine auf dem Weg von oder zur Arbeitsstelle befanden. Der Personenverkehr im Bereich des ÖPNV war äußerst gering. Mit denjenigen Personen, die sich nicht an die Ausgangsbeschränkung hielten, wurde der Dialog gesucht und über die nun geltenden Vorschriften aufgeklärt. Keine der Verstöße musste mittels einer förmlichen Anzeige geahndet werden.

Was sich ebenfalls feststellen ließ, dass hauptsächlich junge Erwachsene sich nach Mitternacht an Imbissläden oder Schnellrestaurants versorgten und auch in den dortigen Bereichen die Speisen konsumierten.

Die nächtlichen Kontrollen werden heute Nacht ab 20 Uhr bis Sonntagfrüh, 5 Uhr flächendeckend fortgeführt, heißt es im Polizeibericht.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL