Crailsheim: Mann mit Messer lebensgefährlich verletzt - Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

+
Symbolfoto

Die Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft dauern an.

Crailsheim. Bereits am Samstag musste ein Mann notoperiert werden, nachdem er von einem 49-Jährigen lebensgefährlich verletzt wurde. Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 12.30 Uhr zu einem Streit zwischen dem 54-jährigen Opfer und seinem Angreifer in der Küche einer Wohnung am Berliner Platz. Im Laufe des Streits nahm der jüngere der beiden ein Küchenmesser und stach mehrfach auf den Geschädigten ein. Diesem gelang es, aus der Küche in ein Nachbarzimmer zu flüchten und von dort aus die Polizei zu alarmieren. Der Tatverdächtige konnte kurze Zeit später im Bereich der hauseigenen Tiefgarage von Polizeibeamten festgenommen werden.

Der Geschädigte musste von Rettungskräften in eine Klinik verbracht und notoperiert werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen wurde der Tatverdächtige, welcher deutscher Staatsangehöriger ist, einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte diesen auch in Vollzug. Daraufhin wurde der 49-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Schwäbisch Hall und der Staatsanwaltschaft Ellwangen zum Vorfall dauern an.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare