Dampfnudeln mit süßen Beilagen

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Dampfnudeln für zwei bis vier Personen, wahlweise mit Sulzäpfeln in Glühmost, in Apfelsaft oder mit Vanillesoße.

Die Zutaten für den Teig:

– 200 g Mehl

– 15 bis 20 g Hefe

– 0,1 l Milch

– 1 Pr Salz

– 1 bis 2 EL Zucker

– 50 g Butter

– 1 Ei

Der Teig entsteht:

Alle Zutaten müssen die gleiche Temperatur haben. Dafür Zucker, Ei und Hefe in der angewärmten Milch auflösen, die Butter erwärmen und alles über das Mehl geben. Alles gut durchkneten, bis kein Teig mehr an den Händen klebt und bis eine geschmeidige, homogene Teigkugel entstanden ist. Nun mit einem Küchentuch bedecken und an einem warmen Platz aufgehen lassen.

Die Dampfnudeln kochen und brutzeln – die Zutaten:

– 3 EL Butterschmalz

– 1 TL Salz

– 10 EL kaltes Wasser

– höhere Pfanne mit Glasdeckel

So geht's:

Den Teig in gleich große Kugeln teilen und diese nochmals etwas ruhen lassen. In den Topf das Butterschmalz und Salz geben, zusammen erhitzen. Nun die Kugeln hineinsetzen und alles mit dem Wasser auffüllen (das Wasser sollte etwa 1 cm hoch im Topf stehen). Den Topf mit dem Glasdeckel fest verschließen. Zuerst bei hoher Temperatur, dann bei niedriger Temperatur etwa 25 Minuten lang gar köcheln und brutzeln.

Wichtig: Den Glasdeckel erst abheben, wenn das Wasser im Topf ziemlich sicher verkocht ist und die Dampfnudeln leicht angebraten duften. Die Dampfnudeln vorsichtig aus dem Topf holen und servieren.

Die Sulzäpfel entstehen:

4 Äpfel schälen, achteln und mit etwas Zucker sowie einem Schuss Glühmost oder Apfelsaft so lange aufkochen, bis sie nach Belieben weich genug sind.

Für den Glühmost:

2 Stangen Zimtrinde, 2 kleine Finger Ingwer, 6 Nelken, 1 Sternanis und die Schale einer unbehandelten Orange mit 1 Liter Most bis kurz vor (!) dem Aufkochen erwärmen.

Die Vanillesoße – die Zutaten:

– 1 Vanilleschote

– 1 l Milch

– 250 g Zucker

– 8 Eigelb

– 1 TL Mondamin

So geht's:

Das Mark der Vanilleschote mit der Milch aufkochen, Eigelb mit Zucker aufschlagen. Mondamin zügig mit dem aufgeschlagenen Eigelb mit Zucker verrühren. Dann 1/3 der Milch (aus dem Topf) mit der Masse verrühren, zurück in den Topf und bis zum ersten "Blubb" aufkochen. Warm oder abgekühlt servieren.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL