Mein Moment 2021

Das Große hinter dem Kleinen

+
Bernd Müller
  • schließen

Meine Lieblingsreportage: Ein Besuch im Fahrradmuseum von Thilo Krauß in Heubach.

Heubach

Er bekommt kein Geld dafür. Er investiert jede Menge Zeit. Und er macht es sichtbar gerne: Das merkt man schnell, wenn man Thilo Krauß in seinem Heubacher Pop-Up-Museum besucht, in dem er historische Fahrräder ausstellt.

Es war einer meiner liebsten Termine im abgelaufenen Jahr. Ja, auch weil ich selbst gern Rad fahre. Vor allem aber, weil der Enthusiasmus von Thilo Krauß als Museumsführer ansteckend ist, sein Wissen begeisternd. Begeisterung einfangen von Menschen von hier, das will ich gerne als Reporter. An anderen Tagen geht es aber auch um Ärger, Spannungen, Meinungsverschiedenheiten – gute und schlechte Zeiten. Schreiben was ist, hat Spiegel-Gründer Rudolf Augstein mal gesagt. Mehr als diese drei Worte braucht es nicht.

Oft ist es ein alltägliches Thema, wie hier auch: Fahrräder halt. Aber genauso oft, nicht nur bei der Geschichte des Fahrrads, verbirgt sich hinter dem Kleinen Großes. Man muss nur danach fragen, dann kann man es entdecken. Alte Räder sind Zeitzeugen, sie erzählen von Jugendbewegungen, von den sozialen Verhältnissen ihrer Zeit, von Erfindergeist. Und von Design, Vielfalt und Kreativität, zum Beispiel in Form von so genannten Steuerkopfschilder oder Schutzbleichreitern, was an alten Rädern das ist, was einst die Gallionsfigur für Schiffe war.

Zugegeben, es war eine einfache Recherche. Thilo Krauß hat erzählt und erzählt und erzählt…

Übrigens: Bis Ende Dezember gibt es Krauß' Pop-up-Museum in Heubach noch. Den Link zu meiner Geschichte finden Sie hier

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare