Das Lebenselixier Wasser im Bild

+
Ein Teil der Preisträger des Fotowettberbs des BUND mit Landrat Dr. Joachim Bläse (links), Melanie Krauss (BUND, Mitte vorn) und Jurymitgliedern.
  • schließen

Der BUND Ortsverband Aalen will den Fokus auf die Bedeutung des Wassers für die Ökosysteme hinweisen. Welch beeindruckende Werke entstanden und prämiert worden sind.

Aalen

Wasser ist Leben“, in seiner vielfältigen Form die Grundlage unseres Daseins, des Lebens auf der Erde. Und von unschätzbarem Wert. Um darauf aufmerksam zu machen, hat der BUND Ortsverband Aalen im vergangenen Jahr einen Fotowettbewerb unter diesem Motto ausgeschrieben. Am Dienstag wurden im Landratsamt die Preise vergeben und eine Ausstellung der eingereichten Fotos eröffnet.

„Der Wettbewerb mit diesem Thema ist eine sehr gute Idee des BUND, denn Wasser ist wichtig und wird in Zeiten des Klimawandels schon teilweise zur Mangelware“, sagte Landrat Dr. Joachim Bläse. Wasser sollte ein öffentliches Gut sein, wir alle – Behörden, Industrie und Privatleute – müssten uns das noch mehr bewusst machen und nachhaltiger damit umgehen. Initiativen wie der BUND würden dazu viel beitragen, dass die Gesellschaft Umwelt- und Naturschutz als immer wichtiger werdend begreife. „Wir alle müssen aufpassen, die Gemeinschaft wird durch aktuelle Entwicklungen nicht nur in Klima und Natur immer mehr gefordert werden“, ergänzte er. Er lobte den BUND als wichtigen Rat- und Ideengeber für die Behörden in Sachen Umweltschutz und die Zusammenarbeit als befruchtend für beide Seiten. Die ausgestellten Fotos bezeichnete Bläse als eindrucksvolle Studien von Natur, von Vielfalt an Arten und Schönheit. Die Fotografen hätten beeindruckend „ihre“ Momente festgehalten. 

Melanie Krauss, Teammitglied im Vorstand der Ortsgruppe Aalen um den Vorsitzenden Hanspeter Pfeiffer, beschrieb zunächst die Arbeit und die Anliegen des BUND. Mit den rund 20 Mitgliedern richtet man Exkursionen, Führungen und Vorträge für Interessenten aus, um das Bewusstsein für Naturschutz zu schaffen. Mit dem Fotowettbewerb sollte genau dies auf die Wichtigkeit des Wassers für das gesamte Ökosystem gelenkt werden – und die Verschmutzung auch in unseren Regionen, unter anderem durch extensive Landwirtschaft und Mikroplastik, das bereits in unseren Körpern auftauche. Der BUND hatte dazu Unterlagen und ein Mikroskop bereit gestellt für die Besucher des Abends.

Beim Wettbewerb sind 80 Fotos von 35 Fotografen eingereicht worden, mit eigenen eindrucksvollen Beschreibungen. Themen der zehn ausgezeichneten Fotos waren unter anderem „Durstige Taube“, „Zerbrechliches Wasser“ von Barbara Müller (9. Platz), „Wasser als Energieträger“, „Frosty Joy“, eine Darstellung von Eiskristallen von Jonas Jörg (3. Platz). Besonders Eindrucksvoll seien die Fotos von Tobias Gärtner (2. Platz) und vom Sieger Florian Käfer mit dem Titel „Energie“ gewesen. Alle Preisträger bekamen Preise, die von Kreissparkasse, den Stadtwerken Aalen und dem BUND gestiftet wurden. Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt von Philipp Kühn auf dem Vibraphon.

Die Ausstellung der Fotos kann noch bis zum 26. August zu den Öffnungszeiten im Landratsamt angesehen werden. 

Beeindruckende Fotos zum Thema Wasser haben Fotografen zum Thema Wasser geschaffen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare