Der Frühling macht weiter auf Herbst

  • Weitere
    schließen
+
Wechselhaft ist auch das Stichwort für den Dienstag. Dazu weht ein starker Wind, mit Spitzenböen bis etwa 60 Kilometer pro Stunde. Herbstwetter am Ende des Frühlings.

Am Dienstag ist es unbeständig und windig. Die Spitzenwerte: nur kühle 11 bis 14 Grad.

Ostalbkreis. Das kühlste und unbeständigste Pfingstfest seit 2016 liegt nun auch schon wieder hinter uns. Wettertechnisch ändert sich auch nach Pfingsten überhaupt nichts. Am Dienstag gibt es auf der Ostalb den altbekannten Wechsel aus Sonne, Wolken und teils kräftigen Regenschauern. Die Spitzenwerte gehen im Vergleich zum Pfingstmontag wieder etwas zurück und erreichen maximal 11 bis 14 Grad. 11 Grad werden es in Neresheim, 12 in Bopfingen, 13 in Aalen und Ellwangen. Rund um Schwäbisch Gmünd gibt’s die 14 Grad. Es weht außerdem ein starker Wind, mit Spitzenböen zwischen 50 und 60 Kilometer pro Stunde. In der Nacht zu Mittwoch ist es anfangs nur locker bewölkt. Nach Mitternacht wird es aber wieder wolkiger und vereinzelt kann sich auch mal ein kurzer Schauer bilden. Die Tiefstwerte liegen bei 7 bis 5 Grad. Am Mittwoch tagsüber und auch am Donnerstag kann es immer wieder mal regnen. Die Werte liegen dabei grob um 15 Grad. Tim Abramowski

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL