Der Ostalbumzug in Zahlen

+
Ein Bild vom großen Landesnarrentreffen 2015 in Aalen. Am 15. Januar 2023, 13.11 Uhr, steigt die Narrenparty mit dem großen Ostalbumzug in Aalen.

Am 15. Januar 2023, 13.11 Uhr, steigt die Narrenparty in Aalen. Der Umzug schlängelt sich vom Landratsamt über Stuttgarter Straße, Nördlicher Stadtgraben, Friedhofstraße, Bischof-Fischer Straße, zur Ulrich-Pfeifle-Halle.

0 Prozent brandweinhaltige Getränke werden vor, während und nach dem Umzug auf der Umzugsstrecke ausgeschenkt. Das ist Teil des Sicherheitsdenkens des Veranstalters. So soll das Risiko von Handgreiflichkeiten und Auseinandersetzung schon im Vorfeld minimiert werden.

20 Guggenmusiken, Fanfaren- und Spielmannszüge geben dem Umzug den musikalischen Farbklecks. Es darf gerne an den Straßenrändern mitgesungen und geschunkelt werden.

4000 Ehrenamtliche Stunden sind notwendig, um den Umzug und die Abschlussveranstaltung in der Ulrich-Pfeifle-Halle zu organisieren. Von den Einladungen an die Teilnehmer, über die Vergabe von Essens- und Getränkeständen, bis hin zu Gesprächen mit verantwortlichen Ämtern und Rettungsdiensten.

25 Pkw und Prachtwagen begleiten das närrische Fußvolk. Vom Pkw mit Prinzessin und Prinz bis hin zum Sattelschlepper mit Auflieger auf dem ein Piratenschiff thront wird alles geboten. Zur Sicherheit werden allen Pkw je ein Ordner auf der linken und rechten Seite und bei größeren Fahrgestellen pro Fahrzeugachse zugewiesen.

5 Euro beträgt der Obolus pro Besucher. Diese freiwillige Spende an die AFZ dient lediglich der Deckung der hohen Kosten, die bei einem derartigen Spektakel anfallen.

220 Gruppen werden den Gaudiwurm durch die Innenstadt Aalens bilden. Dabei wird ein Tanzmariechen bis zur großen Maskengruppe als eigenständige Gruppe gewertet.

600 Strahlend, glitzernde Gesichter von Gardetänzerinnen und Gardetänzer reihen sich in den Umzug ein. Mit tänzerischen Einlagen auf dem Asphalt zeigen Sie nur einen kleinen Ausschnitt Ihres Könnens. Auf den Prunksitzungen der Zünfte und fasnettreibenden Vereine bieten sie Ihren Zuschauern ihre hart einstudierte Choreographie. Schon mal live gesehen?

1,5 Kilometer beträgt die Umzugslänge der Narrentraube. Narren aus dem ganzen Ostalbkreis schlängeln sich der 1,7 km langen Umzugsstrecke entlang. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 0,5 km/Stunde ergibt sich eine Umzugsdauer von ca. 3 Stunden.

50 Busse müssen im Stadtgebiet untergebracht werden. In Zusammenarbeit mit der Polizei Waiblingen und der AFZ wurde eigens für das Landesnarrentreffen des Landesverband Württembergischer Karnevalsvereine (LWK) ein Buskonzept ausgearbeitet. Um ein Buswirrwarr zu vermeiden erhält jeder Bus seine zugewiesene Parkplatznummer. Als Busparkplätze sind der Greutplatz und die Anton-Huber-Straße ausgewiesen.

100 Ordnungskräfte sind zur Absicherung der Umzugsstrecke vor Ort. Feuerwehr, THW, Ordnungs- und Sicherheitsdienste sorgen für einen reibungslosen Ablauf auf der und um die Umzugsstrecke.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare