Der Rekord-Entdecker: Pass nach zwei Wochen voll

+
So geht's: Kasten auf, und seinen Entdeckerpass stempeln.
  • schließen

Gut fünf Wochen nach dem Start der Aktion: Die Entdeckerpässe müssen schon nachgedruckt werden.

 Aalen. 25 neue Ausflugsziele im ganzen Ostalbkreis: Die Aktion Entdeckerpass ist 2022 in die zweite Runde gegangen. Nach dem Start am 4. Juni berichtet Ostalb-Tourismusmanagerin Ricarda Grünig von großer Nachfrage nach den Pässen – und einem Entdecker, der seinen vollen Pass schon nach zwei Wochen eingesendet hat.

Der Römerkeller in Oberkochen, der Gmünder Zeiselberg, Schloss Untergröningen und die Ruine Flochberg bei Bopfingen: Diese plus 21 weitere Entdeckerziele gibt es mit dem Entdeckerpass auf der Ostalb in diesem Sommer zu entdecken. An jedem der Ziele gibt es einen hölzernen Kasten, wo man seinen Pass abstempeln kann. Einige Entdecker waren extra schnell. „Der erste Pass kam schon zwei Wochen mit allen 25 Stempeln“, erzählt Ricarda Grünig, die Tourismusmanagerin des Ostalbkreises. Eine Handvoll weiterer Pässe - mindestens 20 Stempel sollten drin sein - ist seitdem auch schon eingegangen.

Man kann sich aber auch mehr Zeit lassen, die Aktion läuft während der gesamten Sommerferien weiter und noch bis zum 18. September. Der Entdeckerpass scheint auch 2022 einen Nerv zu treffen: Ricarda Grünig berichtet von viele Nachfragen in den letzten Wochen. „Wir schicken immer noch Pässe raus.“ Ein wichtiger Aspekt des Entdeckerhaften ist es auch 2022, dass Aalener ganz neue Plätze etwa in Gmünd kennenlernen, Lorcher mal Richtung Bopfingen und Ellwangen gelotst werden. „Das hören wir ganz oft am Telefon: „Klasse, in die Region des Kreises bin ich ja noch nie hingekommen.“ Auf mehr als 1500 Quadratkilometern Ostalb – der Kreis der drittgrößte der 35 Landkreise in Baden-Württemberg – gibt es eben auch viel zu entdecken.

Schon 17500 Entdeckerpässe

Rund 17500 Entdeckerpässe sind bisher im Umlauf, erzählt Ricarda Grünig. „Wir haben viele Verteilstellen, wo wir schon das dritte, vierte Mal nachgeliefert haben.“ Ein Nachdruck von weiteren Pässen sei schon angesetzt, so Grünig. Die Pässe sollen schließlich nicht ausgehen.

Der Ostalb-Entdeckerpass war 2021 in einem Sommer noch mit Corona-Beschränkungen als heimatnahes Ausflugsprogramm entwickelt worden. Wegen der sehr guten Resonanz haben die Tourismus-Macher des Ostalbkreises in diesem Jahre eine neue Auflage mit 25 neuen Zielen gestartet.

 Info: Das „Entdeckerpäckle“ kann man kostenlos anfordern beim Landratsamt Ostalbkreis unter tourismus@ostalbkreis.de oder Tel. 07361 503-1793. Es ist aber auch bei vielen Tourist-Infos und in allen Rathäusern der Ostalb-Gemeinden erhältlich. Bernd Müller

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare