Stefan Schmidt hat das Restaurant Seehof verkauft

  • Weitere
    schließen
+
Der Seehof bei Alfdorf öffnet wieder. Allerdings ohne seinen bisherigen Eigentümer Stefan Schmidt. Stattdessen übernehmen Sedat Güragac und Debora Parra die Leitung.

Querdenker Stefan Schmidt hat das Restaurant bei Alfdorf verkauft. Die neuen Besitzer eröffnen unter Einhaltung der Corona-Regeln.

Alfdorf

Durch den bisherigen Eigentümer, Stefan Schmidt, erreichte das Seehof-Restaurant am Leinecksee bei Alfdorf in der Öffentlichkeit bundesweite Bekanntheit. Jedoch in den letzten Monaten nicht mehr wegen der Küche oder der Events. Sondern aufgrund der politischen Einstellung von Schmidt und der Tatsache, dass er als Gegner der Corona-Maßnhmen bei zahlreichen politischen Versammlungen im Lokal oft an die Grenze des Erlaubten ging, nach Ansicht vieler Gäste aber auch die Corona-Regeln bewusst missachtete.

Zuletzt hatte Schmidt von sich reden gemacht, als er bei der Oberbürgermeisterwahl in Aalen antrat. Dort hatte er am Wahltag am 4. Juli rund ein Prozent der Stimmen auf sich vereinigt.

Seit dieser Woche kündigt die Homepage sowie ein Schild vor der Eingangstür den Neustart ab Donnerstag, 22. Juli, an. Unter neuer Leitung steht auf dem Schild. „Es gibt einen neuen Besitzer. Der Seehof wurde am Montag verkauft“, kann Alfdorfs Bürgermeister Ronald Krötz aufklären. Seit Montag gibt es auch die Hotel- und Gastronomiebetrieb am Leinecksee GmbH, die den Namen Seehof-Restaurant behalten wird. Verantwortlich für ein komplett neues Konzept sind Sedat Güragac und Debora Parra. Wichtig ist den Beiden: „Wir leugnen Corona nicht. Wir werden uns an die Hygienevorschriften halten. Und es gibt ein neues Konzept“, erklärt Güragac. „Wir wollen die Dinge, die unser Vorbesitzer falsch machte, anders machen. Vor allem aber alles tun, dass unsere Gäste in der Corona-Pandemie sicher sind“, sagt der neue Besitzer .

„Wir werden bis Ende des Monats Juli von Donnerstag bis Sonntag offen haben, um uns einzuleben und dann ab August das komplette Sortiment anbieten zu können“, so Güragac.

Erfahrungen mit Corona

Das Schild, dass man in den Seehof auch ohne Maske hineinkommt, ist bereits entfernt. „Ich hatte selbst Corona und meinen Vater aufgrund des Coronavirus verloren. Daher nehmen wir das Hygienekonzept natürlich sehr ernst“, sagt Güragac, „wir wollen für andere Schlagzeilen sorgen“. Unter anderem, dass es auch wieder möglich ist, Events wie Hochzeiten oder Geburtstage bei uns im Seehof unter den geltenden Corona-Regeln zu feiern. Darüber freut sich auch Bürgermeister Krötz.

Die Öffnungszeiten des Seehof-Restaurants im Juli sind von Donnerstag bis Sonntag, von 10 bis 23 Uhr. Zur Eröffnung am 22. Juli fällt der Startschuss um 17 Uhr. Ab August wird es dann neue Öffnungszeiten geben.

Wir wollen die Dinge, die unser Vorbesitzer falsch machte, anders machen.“

Sedat Güragac, Neuer Besitzer

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL