Kommentar:

Der verzagte Hintern

+
Der neue Claim des Ostalbkreises lautet: vielseitig, schwäbisch, patent. Landrat Dr. Joachim Bläse präsentiert das neue Logo.
  • schließen

Jürgen Steck über den neuen Claim des Ostalbkreises: "vielseitig, schwäbisch, patent".

Vielseitig, schwäbisch, patent: Nein, das ist jetzt nicht die  Werbung für den neuen Akkuschrauber von Fein. Oder einen Rollator mit praktischer Handtaschenhalterung aus schwäbischer Manufaktur. Nein, vielseitig, schwäbisch, patent: Das ist das, wofür die Ostalb steht, der „Claim“, wie man heute sagt, für den Ostalbkreis. Weltoffenheit, Heimat, Pfiffigkeit: Alles reingepackt, was irgendwie rein muss. Aber doch, ganz ehrlich, nichts, das klebenbleibt. „Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“ Auch so ein Claim - aber ein ausgezeichneter: Ein bissle Selbstüberschätzung, gebrochen durch klug platzierte Selbstironie: Das sitzt. Hingegen „The Länd“? Zu bemüht, zu verkopft.  Schon besser: Die Region der Talente und Patente, für die die Ostalb bislang stand. Die Konzentration auf einen Punkt. Ein Reim, den man sich merken kann. Einfach gut im Wortsinn!

Bei Werbeleuten kann man schauen, wie gute Zeilen gemacht sind: „Mars macht mobil“, ein Stabreim, der sich in die Hirnrinde beißt. „Wir wollen Wulle!“ - wer will das nicht. Genial: „Die Region der zehn Tausender“, mit der Touristiker der schwäbischen Alb für ihre Hügelchen werben. Das weckt Sehnsüchte. Vielseitig, schwäbisch, patent? Klingt ein wenig nach „Bauknecht weiß, was Frauen wünschen“, auch ein Claim, aber halt schon ein bissle lang her. Vielseitig, schwäbisch, patent: Da ist zwar viel drin. Aber: Das können sich halt viele schwäbische Regionen ans Revers heften. Das weckt keine Sehnsucht. Da bleibt nichts kleben. Nicht mutig, eher verzagt. Es sind ja auch verzagte Zeiten. Doch aus einem verzagten Hintern kommt kein fröhlicher Furz. Das hat der Luthers Martin gesagt, ein Meister früher Claims. Wollen wir nicht noch eine Runde drehen in der Sache? Wofür steht die Ostalb ganz besonders? Wo sind unsere herausragenden Alleinstellungsmerkmale, die „Unique Selling Points“? Die sensationellen Firmen? Die fantastische Landschaft am Albtrauf vom Hohenstaufen über den Rosenstein zum Ipf hinüber? Sind's Kocher, Jagst und Rems? Die ganz besonderen Menschen? Was sonst noch?

Liebe Leserinnen und Leser: Haben Sie eine Idee für den Ostalb-Claim? Schreiben Sie mir gern - an j.steck@sdz-medien.de. 

Jürgen Steck

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare