Die alte Druckmaschine hat ausgedient

  • Weitere
    schließen
+
Verleger Bernhard Theiss (unten links) steht auf der Besucherempore der Druckerei in Aalen. Ein letztes Mal kann er seine alte Rotation ansehen. Seit 1992 haben hier Fachkräfte (im Bild oben links: Ingo Rieger) die SchwäPo und Gmünder Tagespost gedruckt. Jetzt wird die Rotation abgebaut.
  • schließen

Die Rotation im Verlagshaus in Aalen wird aktuell abgebaut. Die Nachrichten in dieser Zeitung kommen aber längst schon druckfrisch aus Crailsheim. Verleger Bernhard Theiss erzählt Hintergründe.

Aalen

In der riesigen Druckereihalle im Verlagshaus von SchwäPo und Gmünder Tagespost in Aalen geht es in diesen Tagen noch einmal mächtig laut zu. Arbeiter hämmern, sägen und transportieren mit Gabelstaplern große Maschinenteile ins Freie. Es riecht nach Schweißarbeiten, heißem Metall und Staub.

Verleger Bernhard Theiss steht auf der Besucherempore oberhalb seiner Druckmaschine. Ein letztes Mal kann er seine alte Rotation ansehen. Jahrelang haben hier regelmäßig Besuchergruppen den Druck ihrer Tageszeitungen verfolgt. Jetzt schaut der Zeitungsverleger zu, wie die große Rotation der Marke MAN-Mediaman abgebaut wird.

Ob er dabei Abschiedsschmerz empfinde? "Allenfalls war das im Jahr 2011 ein Thema", antwortet der 74-Jährige. Denn damals, vor zehn Jahren, habe er sich zusammen mit seinem Bruder Ulrich entschieden, Aalen als Standort für die Zeitungsdruckerei aufzugeben. "Uns war klar, dass wir eine neue Rotation benötigen."

Eine zu große Investition, um darauf hauptsächlich die zwei Tageszeitungen Schwäbische Post und Gmünder Tagespost zu drucken. Deshalb hätten sie sich mit Kollegen aus der Region zusammengetan, die damals ebenfalls überlegten, ihre Zeitungsrotation zu modernisieren. Das Ziel: durchweg vierfarbig drucken.

Gemeinsam sei das Druckzentrum Hohenlohe-Ostalb (DHO) in Crailsheim entstanden. "Seither produzieren dort unsere Drucker an einer hochmodernen Maschine die Schwäbische Post und Gmünder Tagespost", sagt Bernhard Theiss. DHO habe aber auch andere Auftraggeber.

"Farbe liefert Information", erklärt der gelernte Schriftsetzer und studierte Ingenieur. Das sei ihm bereits als 16-Jähriger während eines Praktikums in der Druckindustrie in einer englischen Firma bei Oxford klar geworden. Er habe von dort seinem Vater, dem Begründer von SchwäPo und Tagespost, vierfarbig gedruckte Produkte mitgebracht.

Farbe liefert Information.

Bernhard Theiss Verleger von Schwäbische Post und Gmünder Tagespost

Mit stolzem Unterton erzählt Bernhard Theiss weiter: "1965 haben wir dann in Aalen als erste Druckerei in Deutschland eine Offsetrotation aufgestellt, die Zeitung vierfarbig drucken konnte." Zuvor habe es nur Zeitungen mit Schwarz-Weiß-Fotos gegeben.

"Unsere Rotation aus dem Jahr 1965 ging 1992 von Aalen nach Ungarn", erzählt Bernhard Theiss. "Es kann sein, dass sie heute noch druckt." Aber für die Nachfolgerin MAN-Mediaman, die gerade abgebaut werde, sei aktuell kein Markt mehr vorhanden. Denn um das Jahr 2012 herum hätten Zeitungsdruckereien überall ihre technischen Kapazitäten angepasst.

Zeitungsdruck ist eine industrielle Produktion nach Normen und Regeln", meint Bernhard Theiss. Mit dieser Erkenntnis im Hinterkopf, sei das Unternehmen erfolgreich geblieben – freilich längst um viele digitale Angebote bereichert.

Auf der alten MAN-Mediaman in Aalen habe seither noch die Firma Rotapress einen Auftrag gedruckt. "Der Auftraggeber ging 2019 pleite." Bernhard Theiss: "Die Rotation wird nun größtenteils verschrottet. Einige Teile können die Monteure sicher noch Firmen anbieten, die Ersatzteile für gebrauchte Druckmaschinen suchen."

Offsetdruck ist ein Druckverfahren. Die Bezeichnung kommt vom englischen "offset" oder "set off" und bedeutet das "Absetzen", also das Übertragen der Druckfarbe von der Druckform (Druckplatte) auf ein Gummituch und von dort auf Papier.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL