Diese Desserts sind allererste Sahne

+
Die Ellwanger Landfrauen haben gut lachen. Die Nachtische von Brigitte Steinwender (Mitte) gelingen garantiert und völlig stressfrei.
  • schließen

Was die Ellwanger Landfrauen aus Sahne & Co. machen und wie der Genuss auch optisch stimmt. Vier Rezepte, frei nach dem Motto: kleiner Aufwand, große Wirkung.

Ellwangen

Erst die „beerige Verführung“ und dann die „Karamell-Küsschen“. Wetten, dass Ihre Gäste diesem Angebot nicht widerstehen können? Das Ende der Fastenzeit bringt das Dessert zurück, zu Ostern ist der Nachtisch wieder das kulinarische Sahnehäubchen.

Wie das im wahrsten Sinne des Wortes klappt, haben sich die Landfrauen des Bezirks Ellwangen von Brigitte Steinwender zeigen lassen. Die Referentin vom Milchwirtschaftlichen Verein Baden-Württemberg setzt dabei auf „Rezepte, die man schnell und auch schon im Voraus verwirklichen kann, die sich nach Geschmack und Jahreszeit variieren lassen und absolut gelingen“. Der Clou dabei: „Man muss den Nachtisch nicht neu erfinden, nur bekannte Zubereitungen etwas aufpeppen.“

Beispiel Tiramisu: Mascarpone sucht man in Brigitte Steinwenders Variante vergeblich, ,„zu fett und nicht regional“, so die Begründung. Stattdessen bringt sie für die Schichtung Sahne, Quark und Joghurt zusammen. Eine Mischung, „die absolut mit dem Original mithalten kann“, urteilt die Runde um Vorsitzende Notburga Schmiedt gleich nach dem ersten Versucherle.

Schokolade von der Reibe: Selbst beim schlichten Joghurt mit Obsteinlage geht noch was. „Schon gut, aber gerade für die festliche Tafel nicht gut genug“, findet Steinwender und gibt einen ordentlichen Klecks Sahne dazu. Schokoflöckchen bringen Farbe in den Nachtisch, das schafft man mit fertigem Stracciatella-Joghurt aus dem Kühlregal oder man raspelt selbst: „Einfach eine Tafel dunkle Schokolade ganz flugs über den Gemüseschäler oder die Küchenreibe ziehen“, rät die Expertin.

Beerige Verführung: Im anderen Fall verrührt sie Joghurt mit Frischkäse, rundet den Geschmack mit Zitronensaft ab und verteilt diese fluffige Creme auf Haferkeksen. Darauf kommen Heidelbeeren und Himbeeren, garniert wird jede Portion mit Blättchen der Zitronenmelisse. So ist die „beerige Verführung“ auch ein absoluter Hingucker, „denn die Augen essen ja mit“.

Die Augen essen mit: Ein Aspekt, der Brigitte Steinwender sehr wichtig ist und für den sie an die Kreativität der Kursteilnehmerinnen appelliert. Obststückchen auflegen, Sahnetupfen aufspritzen, mit Kakaopulver übersieben, das sind nur einige der vielen Möglichkeiten für eine ansprechende Deko. „Das Tiramisu statt in der Auflaufform gleich portionsweise in hohen Saftgläsern kühlen und den Stracciatella-Nachtisch im Weinglas servieren“, so ihre weiteren Anregungen, wenn man den Nachtisch auch etwas außergewöhnlich präsentieren will.

Ein Hoch auf die „Küsschen“: Absoluter Gaumen- und Augenschmaus gleichermaßen sind dabei die Karamell-Küsschen. Diese zartschmelzende Nascherei wird in essbaren Waffellikörbechern portioniert und geht somit komplett auf einen Happs weg. Kein Abwasch, der Karamell lässt sich schon am Vortag rühren und das Rezept ist auch laktosefrei machbar – von allen vorgestellten Desserts waren diese Küsschen für die Ellwanger Landfrauen schlichtweg „allererste Sahne!“

Beerige Verführung

Zutaten für 4 Portionen:
150 g Frischkäse
50 g Joghurt
1 EL Zucker
2 EL Zitronensaft
12 Haferkekse
120 g Heidel- oder Himbeeren
Blättchen von Zitronenmelisse oder Pfefferminze  

Zubereitung: Milchprodukte mit Zucker und Zitronensaft am besten mit dem Quirl gut vermengen. Die Masse auf den Keksen verstreichen, darauf die Beeren verteilen und mit den Melisse- oder Minzeblättchen garnieren. Bis zum Servieren kühl stellen. 
Tipp: Lässt sich auch mit laktosefreien Milchprodukten zubereiten

Birnen-Stracciatella

Zutaten für 4 Portionen:

1 weiche Birne (alternativ: 2 Birnenhälften aus dem Glas)
200 ml Sahne

450 g Joghurt
dunkle Schokolade (alternativ: Stracciatella-Joghurt)

Zubereitung:
Birne halbieren, Kerngehäuse entfernen, vier schmale Schnitzchen abschneiden, den Rest fein würfeln. Sahne steif schlagen, etwas davon in einen Spritzbeutel füllen, restliche Sahne unter den Joghurt heben. Die Schokolade flott über den Gemüseschäler oder die Küchenreibe ziehen und die dabei entstandenen Flöckchen unter die Creme rühren. Birnenwürfel vorsichtig zugeben, dann die Creme auf vier Schälchen verteilen. Mit der Sahne Tupfen aufspritzen, jede Portion mit einem Birnenschnitz garnieren und bis zum Verzehr kühlen.
Tipp:
Zur Abwechslung mit einer süßen Apfelsorte probieren

Beeren-Tiramisu

Zutaten für 4 Portionen:

200 g Sahne

2 EL Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanille-Aroma
200 g Magerquark
200 g Joghurt
200 g saure Sahne
2 Packungen Löffelbiskuits
150 ml roter Fruchtsaft
1 – 2 EL Erdbeer- oder Brombeerlikör (optional)
300 g Beeren (saisonal oder TK-Mischung)

Zubereitung:
Sahne steif schlagen, Zucker und Vanillearoma zugeben, dann Quark, Joghurt und saure Sahne unterheben. Boden einer rechteckigen Auflaufform mit einem Teil der Biskuitstangen auslegen und mit dem Gemisch aus Saft und Likör beträufeln. Ein Drittel der Creme einfüllen und mit der Hälfte der Beeren belegen. Wieder Biskuitstangen auflegen, darauf ein weiteres Drittel der Creme verstreichen und restliche Beeren auflegen. Mit dem Cremerest bestreichen und das Tiramisu dann am besten über Nacht, mindestens aber vier Stunden in den Kühlschrank stellen.

Tipp:
Alkohol muss nicht sein! Man kann auf den Likör gut verzichten, ggf. dann mehr Fruchtsaft nehmen. 
Etwas Vanillezucker über die Beeren streuen, das hebt das Aroma der Früchte.
 

Karamell-Küsschen

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Karamell:
200 g Zucker  
3 EL heißes Wasser
100 g Sahne 

Für die Quark-Creme:
500 g Sahnequark
3 – 4 EL Orangenlikör (alternativ: Orangensaft)
50 g Schokoraspel

1 Packung Waffellikör-Becher

 

Zubereitung:

Karamell: Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze hellbraun karamellisieren, kurz vom Herd nehmen und das heiße Wasser einrühren. Sahne mit 100 ml kaltem Wasser mischen, zugeben und alles unter ständigem Rühren aufkochen. Dann vom Herd nehmen, noch ein paar Minuten rühren und anschließend abkühlen lassen.

Quark-Creme: Quark mit Likör (oder Saft) und der Hälfte des abgekühlten Karamells verrühren. Schokoraspel unterziehen, dann die Creme in einen Spritzbeutel füllen und in den Waffellikörbechern verteilen. Zum Becherrand hin ein paar Millimeter frei lassen! Die gefüllten Becher kühl stellen und vor dem Servieren mit dem restlichen Karamell dekorativ auffüllen. Das klappt gut, wenn man wieder den Spritzbeutel nutzt.
Tipp: Den Karamell am Vortag zubereiten und abgedeckt kühl stellen.
Das Rezept gelingt auch mit laktosefreien Milchprodukten

Tiramisu mit Himbeeren und Waldbeeren
Karamell-Küsschen im Keksbecher serviert
Birne-Stracciatella - Joghurt, Sahne und Birnenstückchen mit geraspelter Schokolade
Tiramisu mit Wald- und Himbeeren
Vorsitzende Notburga Schmiedt (links) hat ein genaues Auge auf die Dessert-Zubereitungen.
Selbst ist die Frau! Referentin Steinwender raspelt Schokoflöckchen auf dem Gemüseschäler
Karamell-Küsschen, hier im Glas serviert
Birne-Stracciatella - Joghurt, Sahne und Birnenstückchen mit geraspelter Schokolade
Beerige Verführung - Joghurt, Frischkäse und Beeren auf einem Haferkeks
Frischkäse, Joghurt und frische Beeren auf Haferkeksen

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare