DRK und Malteser testen 730 Schüler und Eltern im Ostalbkreis

+
Zu sehen ist die Teststation im Aalener Rettungszentrum.

Getestet wurde in Aalen, Bopfingen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd. Nur zwei Personen waren positiv.

Aalen/Gmünd/Ellwangen/Bopfingen. Zufrieden mit dem Verlauf des ersten Testtages am vergangenen Samstag haben sich die DRK-Kreisverbände Aalen und Schwäbisch Gmünd sowie der Malteser Hilfsdienst gezeigt. 730 Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern wurden in den vier Teststationen mit Antigen-Schnelltests in Aalen, Bopfingen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd auf Corona getestet. Fazit: Nur zwei Personen waren positiv. Das teilt das Landratsamt in einer Mitteilung mit. 

In Aalen und Bopfingen war das DRK Aalen am Start. Bei kaltem, aber sonnigen Wetter kamen 178 Personen ins Aalener Rettungszentrum, 48 ließen sich im Bopfingen auf dem Messplatz testen - alle mit negativem Ergebnis. Bei den kleinen, aber tapferen Schülerinnen und Schülern gab es die eine oder andere Träne. 

In Schwäbisch Gmünd auf dem Schießtalplatz wurden bis 15 Uhr 272 Tests durchgeführt. Eine Person war dabei positiv und hatte auch bereits Symptome. Wie das DRK Schwäbisch Gmünd berichtet, kamen viele nicht angemeldete Personen zum Test direkt zur Teststelle. Diese konnten kurzfristig dennoch berücksichtigt werden. So lief der Samstag ab

Auch in Ellwangen beim Maltester Hilfsdienst verlief der erste Testtag äußerst geordnet und gut. Neben einem Drive-in auf dem Schießwasen gab es in der Stadthalle eine weitere Teststation. 180 Testungen im Drive-in und 53 Tests in der Stadthalle melden die Maltester. Auch in Ellwangen kamen einige Testwillige spontan vorbei. Eine Person, ebenfalls bereits mit Symptomen, wurde positiv getestet.

Landrat Dr. Joachim Bläse dankt den Hilfsorganisationen für die gute Vorbereitung und den Einsatz in den Teststationen. "Angesichts der von Bund und Ländern geplanten kostenlosen Testmöglichkeit für alle Bürgerinnen und Bürger haben wir mit den Teststationen sowie dem Ärzte- und Apothekernetzwerk eine solide Grundstruktur, die wir bei Bedarf gemeinsam mit den Städten und Gemeinden ergänzen können", so der Landrat.

Die vier Teststationen haben mittwochs von 17 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 15 Uhr geöffnet. Um Anmeldung telefonisch oder über das Online-Tool wird gebeten - Kontaktdaten gibt es auf www.ostalbkreis.de 

 

Mehr zum Thema

Zu sehen ist die Teststation im Aalener Rettungszentrum.
Zu sehen ist die Teststation im Aalener Rettungszentrum.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare