Dunkle Geschichten auf Pizzakarton

  • Weitere
    schließen
+
Schalen von Altena zeigen eine kindliche Bildsprache, die Radierungen von Cornu meditativ wirkende Abstraktion.
  • schließen

Die Galerie Zaiß zeigt Arbeiten von Rolf Altena und Michel Cornu in Hugs Weinkontor.

Archaisch sehen sie auf den ersten Blick aus. Fast wie Kinderzeichnungen, die den großen schwarzen Mann darstellen. Strichmännchen, auf groben, meist weiß lasierten Keramiktellern. Perfekt korrespondieren sie mit den "Dunklen Geschichten" an der Wand. Arbeiten von Rolf Altena, einem Rottenburger Künstler, mit dem die Aalener Galerie Zaiß immer wieder zusammenarbeitet.

Noch kurz vor den Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie hat diese eine Ausstellung mit Arbeiten von Rolf Altena und des Elsässer Künstlers Michel Cornu in Hugs Weinkontor eröffnet. Dann musste das Kontor schließen. Nun ist es wieder auf und insgesamt rund 50 Arbeiten beider Künstler sind dort zu sehen. "Altena ist ein Grenzgänger, der sich etwas Kindliches bewahrt hat", sagt Werner Zaiß. Aber nicht nur. Er setze sich auch mit Themen auseinander, die "anderen Angst machen." Charakteristisch die einfache Bildsprache, mitunter mit hintersinnigem Witz. Grotesk verdrehte Körper, der Mensch im Strudel der Geschichte und Geschichten. Insgesamt 41 Arbeiten von Altena hat Zaiß für die Ausstellung nach Aalen geholt. Schalen, Teller, Platten mit mehrfarbigen Glasuren und Bilder in Mischtechnik mit Titeln wie "Der Wärter" oder "Der Seefahrer". Auch ganz neue Arbeiten von Altena sind in der Ausstellung zu sehen. Gemalt auf Pizzakartons, wie Werner Zaiß erklärt. "Wer genau sucht, kann vielleicht auch Ingo Hug mit seinem Hut entdecken."

Abseits jeder Gegenständlichkeit und ohne Titel dagegen die Werke von Michel Cornu. Ein Künstler, der schon vor vier Jahren bei der Ausstellung mit Elsässer Künstlern im Fachsenfelder Schloss vertreten war.

Kreidezeichnungen und Radierungen mit einem samtigen Unterton, verwischte feine Linien, schwebend und fast meditativ in ihrer Wirkung sind in Hugs Weinkontor zu sehen. Anders als bei Altena gibt es bei diesen Arbeiten von Cornu keine Geschichten zu entdecken, vielmehr geht es um Wahrnehmung von Form und Wirkung. Puristisch und in klarem Gegensatz zu Altenas Arbeiten, gönnen sie dem Auge des Betrachters ohne ihren ganz unmittelbaren Zugang Ruhe.

Öffnungszeiten Hugs Weinkontor: Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr. Telefon: (07361) 5009490

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL