Einsatzkräfte am Schorndorfer Bahnhof beleidigt und angegriffen

+
Symbolbild Bundespolizei

Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Die Polizei sucht Zeugen.

Schorndorf. Am Samstagabend wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei am Schorndorfer Bahnhof durch einen 23-Jährigen und eine 56-Jährige beleidigt und angegriffen. Das teilt die Bundespolizei am Montag mit. Die beiden Personen, die zuvor bereits durch die Beamtin und den Beamten kontrolliert worden waren, befanden sich gegen 20.30 Uhr auf dem Bahnsteig 1 des Bahnhofs. Als die Polizeistreife eine weitere Person am Bahnsteig kontrollierte, warf die 56-jährige deutsche Staatsangehörige eine Glasflasche gezielt in Richtung der Einsatzkräfte, verfehlte diese jedoch. Anschließend flüchtete die polizeibekannte Frau in der abfahrbereite S-Bahn der Linie S2 in Richtung Filderstadt.

Als die beiden Bundespolizisten der Flüchtenden in die S-Bahn folgten, stellte sich ihnen der 23-jährige gambische Staatsangehörige in den Weg und versuchte sie aufzuhalten. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens musste der im Rems-Murr-Kreis lebende Mann zu Boden gebracht, gefesselt und vorläufig festgenommen werden, so die Bundespolizei weiter. Hierbei widersetzte er sich den polizeilichen Maßnahmen und beleidigte die Einsatzkräfte. Mit Hilfe weiterer alarmierter Streifen der Landespolizei wurde die polizeibekannte 56-Jährige anschließend aus der S-Bahn verbracht und ebenfalls vorläufig festgenommen.

Bei dem Vorfall wurden weder die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten verletzt, noch die beiden aggressiven Personen. Gegen beide Tatverdächtige ermittelt nun die Bundespolizei unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich unter Tel. (0711) 870350 zu melden.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare