Ende der Aufstallungspflicht

Aalen. Ab Mitte Februar war nach Funden von toten Graugänsen am Bucher Stausee und am Stockmühlsee das Virus Aviäre Influenza H5N1 nachgewiesen worden. In der Folge mussten vom Geschäftsbereich Veterinärwesen des Landratsamts Ostalbkreis infizierte Zonen ausgewiesen werden, die mit erhöhten Biosicherheitsmaßnahmen und der Aufstallungspflicht für Geflügel in der infizierten Zone verbunden waren.

Nachdem sich das Geschehen zwischenzeitlich beruhigt hat und es keine weiteren Nachweise der Aviären Influenza mehr gab, ist die Aufstallungspflicht für Geflügel mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Der Geschäftsbereich Veterinärwesen weist jedoch darauf hin, dass zur Seuchenlage derzeit noch nicht bundesweit Entwarnung gegeben werden kann. Daher werden Geflügelhalter weiterhin um erhöhte Vorsicht gebeten. Insbesondere Kontakte von Hausgeflügel mit wildlebenden Wasservögeln, Greifvögeln und Raben sind zu vermeiden. Besonders kritisch sei es, wenn diese im Auslauf mit dem Hausgeflügel über Futter oder Wasser in Kontakt kämen. 

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema