Laute Knalle: Drei Eurofighter fliegen über Aalen

  • Weitere
    schließen
+
Bei den Übungen der Jets kann es durchaus vorkommen, dass sie die Schallmauer durchbrechen.
  • schließen
  • Jessika Preuschoff
    Jessika Preuschoff
    schließen

Die Kampfflugzeuge erreichen Überschallgeschwindigkeit in Höhe von rund 11.300 Metern.

Aalen. Donnerknall oder doch wieder Eurofighter am Himmel? Fast schon wöchentlich schrecken Ostälbler auf. Am Mittwochnachmittag rumste es gegen 15 Uhr erneut mehrmals. Diesmal jedoch ohne Starkregen, Sturmböen und Hagel. Der Druck der kurzen aber lauten Knalle brachte in Aalen teilweise Fenster zum Wackeln. Wie ein Sprecher des Luftfahrtamtes der Bundeswehr auf Nachfrage mitteilt, waren drei Kampfflugzeuge der Bundeswehr vom Typ Eurofighter im Übungsflugbetrieb unterwegs. Dabei wurde durch die drei Luftfahrzeuge um 14.54 Uhr Überschallgeschwindigkeit erreicht und um 15.09 Uhr in Flugrichtung Nordwest erneut. Die Luftfahrzeuge flogen zu dieser Zeit über den Raum Aalen, in einer Höhe von rund 11.300 Metern (37.000 Fuß über dem Meeresspiegel).

Rückblick:

Wie auch schon vergangene Woche schrecken am Montagnachmittag, 21. Juni, gegen 15.15 Uhr laute Knalle den Ostalbkreis auf. Der Druck brachte in Aalen teilweise Fenster zum Wackeln. Wie ein Sprecher des Luftfahrtamtes der Bundeswehr bestätigt, handelte es sich auch dieses Mal um Eurofighter der Bundeswehr. Die Kampfjets flogen zwischen 14.43 und 15.23 Uhr im zeitweise reservierten Luftraum TRA („Temporary Reserved Airspace“) Allgäu.

„Dabei wurde durch ein Luftfahrzeug um 15.13 Uhr Ortszeit kurzzeitig auch Überschallgeschwindigkeit erreicht“, so der Sprecher weiter. Der Jet befand sich zu diesem Zeitpunkt in etwa 11.400 Metern höhe und circa 41 Kilometer südöstlich von Aalen.

Ein lauter Knall hat die Region am vergangenen Dienstagnachmittag kurz vor 15 Uhr aufgeschreckt. Wie ein Sprecher des Luftfahrtamtes der Bundeswehr am Mittwoch bestätigt, handelte es sich um zwei Kampfflugzeuge der Bundeswehr vom Typ Eurofighter. Eines davon erreichte um 14.57 Uhr kurzzeitig auch Überschallgeschwindigkeit - was zu dem lauten Knall führte. Der Eurofighter befand sich zu diesem Zeitpunkt 7,51 Nautische Meilen (etwa 14 Kilometer) südwestlich von Aalen in einer Höhe von 38.666 Fuß (etwa 11.785 Meter) über Grund. 

Die Eurofighter flogen im Zeitraum von 14:37 Uhr bis 15:15 Uhr Ortszeit Flugbetrieb innerhalb des zeitweise reservierten Luftraums TRA Allgäu (Temporary Reserved Airspace).

Was es mit den Überschallflügen im Ostalbkreis auf sich hat, können Sie im Artikel nachlesen.

Am Himmel war eine „Parabel“ eines Flugzeugs zu erkennen

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL