Erster Fall von Affenpocken im Landkreis Heidenheim

+
Symbolbild Affenpocken.

Die Ansteckungsquelle der Infektion liegt außerhalb des Landkreises.

Heidenheim. Das Gesundheitsamt des Landkreises Heidenheim bestätigt am Montag den ersten Fall einer Affenpocken-Infektion im Landkreis. Die infizierte Person befindet sich in häuslicher Isolation. Zwei weitere Kontaktpersonen aus dem familiären Umfeld befinden sich in Quarantäne. Die Ansteckungsquelle der Infektion liegt außerhalb des Landkreises.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sind Affenpocken eine seltene, vermutlich vor allem von Nagetieren auf den Menschen übertragene Viruserkrankung. Übertragungen von Mensch-zu-Mensch sind nach aktuellen Erkenntnissen ebenfalls möglich, vor allem bei engem Kontakt. 

Weitere Informationen zu Affenpocken gibt es auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes.

Anfang Juli wurden bereits erste Fälle von Affenpocken im Rems-Murr-Kreis bestätigt.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare