Fahrschüler unter Drogen

+
Symbolbild eines Fahrschulautos

Bei der Unfallaufnahme wegen eines Auffahrunfalls hegte die Polizei Verdacht.

Winnenden. Aufgrund eines Auffahrunfalls am Mittwoch in der Winnender Max-Eyth-Straße wurde die Polizei auf einen Fahrschüler aufmerksam, der bei der Fahrstunde unter Drogeneinfluss stand. Gegen 17.30 Uhr fuhr ein 24-jähriger Fahrer eines Nissan auf die Einmündung Waiblinger Straße zu und erkannte zu spät, dass vor ihm an der dortigen Stoppstelle ein Fahrschulauto anhielt. Er fuhr auf das Fahrschulauto auf und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich bei dem 19-jährigen Fahrschüler konkrete Verdachtsmomente einer Drogenbeeinflussung, teilt die Polizei mit. Deshalb veranlassten die Beamten eine Blutuntersuchung. Die Fahrerlaubnisbehörde wird über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare