Fahrt ohne Führerschein endet übel

  • Weitere
    schließen

Ein 20-Jähriger war am Montagabend auf der B 10 ohne Führerschein unterwegs. Er verursachte einen Unfall. Dabei wurden er und sein gleichaltriger Beifahrer schwer verletzt. Laut Polizei fuhr der 20-Jährige gegen 19.30 Uhr mit einem Skoda die B 10 in Richtung Ulm.

Göppingen. Ein 20-Jähriger war am Montagabend auf der B 10 ohne Führerschein unterwegs. Er verursachte einen Unfall. Dabei wurden er und sein gleichaltriger Beifahrer schwer verletzt.

Laut Polizei fuhr der 20-Jährige gegen 19.30 Uhr mit einem Skoda die B 10 in Richtung Ulm. Zwischen den Anschlussstellen Göppingen-Zentrum Ost und Eislingen-West kam er nach links von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Skoda nach rechts ins Bankett. Dort prallte er in einen Vorwegweiser und riss diesen aus der Verankerung. Die Fahrt des Skoda endete total beschädigt zwischen kleinen Bäumen und Buschwerk.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 20 Jahre alte Fahrer keinen Führerschein besitzt. Der Beifahrer, dem der Skoda gehört, hatte ihn fahren lassen. Gegen beide wird nun ermittelt.

Um den zwischen den Bäumen steckenden Skoda bergen zu können, musste die herbeigerufene Feuerwehr Göppingen mehrere Bäume fällen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von mindestens 11 000 Euro.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL