Fellbach: Rauchentwicklung nachdem Bombe ausgegraben wurde

+
Symbolfoto

Bei der Bombe soll es sich nach ersten Einschätzungen um eine bereits detonierte Brandbombe vom Krieg handeln.

Fellbach. Am Dienstagnachmittag wurde auf einer Baustelle in der Esslinger Straße in Fellbach bei Baggerarbeiten eine Bombe ausgegraben. Das berichtet die Polizei. Die Bombe verursachte umgehend eine starke kurzzeitige Rauchentwicklung. Daraufhin wurde gegen 14.15 Uhr die Polizei und Rettungsdienste alarmiert. Die Esslinger Straße sowie die naheliegende Bahnstrecke der Stadtbahn wurden gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde bei dem Vorfall niemand verletzt.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde hinzugezogen. Bei der Bombe soll es sich nach ersten Einschätzungen um eine bereits detonierte Brandbombe vom Krieg handeln. Restliches anhaftendes Material, wie zum Beispiel Phosphorreste habe nach dem Ausgraben mit Feuchtigkeit und Sauerstoff reagiert und zu qualmen begonnen. Die Bombe wird von den Fachleuten nun verpackt und abtransportiert. Anschließend werde die Sperrungen aufgehoben.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare