Frist rückt näher: Diese Jahrgänge müssen ihren Führerschein umtauschen

+
Symbolbild
  • schließen

Die Jahrgänge 1953 bis 1958 müssten noch in diesem Monat ihren Führerschein umtauschen. Coronabedingt gibt es eine Übergangsfrist.

Aalen. Bis Januar 2033 müssen alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, umgetauscht werden. Laut Stufenplan machen Menschen, die zwischen 1953 und 1958 geboren sind in diesem Jahr den Anfang. Grund für den zwingend vorgeschriebenen Umtausch ist eine EU-Richtlinie.

Der Stichtag für die Jahrgänge 1953 bis 1958 ist der kommende Mittwoch, 19. Januar. "Aufgrund der Corona-Pandemie gilt für sie jedoch jetzt noch eine Übergangsfrist bis 19. Juli", sagt Susanne Dietterle, Sprecherin des Landratsamts. Ist diese Frist abgelaufen, erklärt Dietterle, ist die amtliche Bescheinigung, die den Besitz einer Fahrerlaubnis nachweist, ungültig. Die amtliche Erlaubnis zum Führen von Kraftfahrzeugen bleibe bestehen. Auch, wenn der Nachweis für diese ungültig ist. Wer dann erwischt wird, kann trotzdem zur Kasse gebeten werden. "Das Fahren ohne Führerschein ist eine Ordnungswidrigkeit nach § 75 Nr. 4 der Fahrerlaubnis-Verordnung, die nach der Nr. 168 der Bußgeldkatalog mit 10 Euro Verwarngeld bewehrt ist", sagt die Sprecherin des Landratsamts. 

Bundesländer können von diesem Verwarngeld allerdings absehen. "Dies gilt insbesondere dann, wenn aufgrund der Pandemie ein Umtausch in der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen möglich ist." Bis zur verlängerten Frist im Juli kann von den 10 Euro Verwarngeld abgesehen werden.

Vom Umtausch betroffen sind alle Führerscheine, die vor 2013 ausgestellt wurden. Egal, ob es sich um die "alten" grauen und rosafarbenen Führerscheine handelt, oder bereits um jene im Scheckkartenformat. Grund für die Pflicht zum Umtausch ist die dritte EU-Führerscheinrichtlinie. Mit ihr sollen Führerscheine EU-weit einheitlich und fälschungssicher werden.

Fahrerinnen und Fahrer dürfen nach dem Umtausch die selben Fahrzeugklassen führen wie vorher - unbefristet. Der Führerschein an sich ist dann jedoch nur noch 15 Jahre gültig. Wer tauschen muss, braucht ein aktuelles biometrisches Passbild, einen Personalausweis oder Reisepass und den alten Führerschein. Der Umtausch kostet 25,30 Euro. 

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare