Geflüchtete Kinder lernen den Wald kennen

  • Weitere
    schließen
+
"Man kann sich das hier in Deutschland kaum vorstellen, aber von den zehn Kindern war noch keines jemals in einem Wald", berichtet Petra Walter, Vorsitzende der AJO.

Was passiert, wenn Kinder, die nach Deutschland geflüchtet sind, drei Nachmittage im Wald verbringen? Um das herauszufinden, trafen sich zehn Schülerinnen und Schüler der Heckentalschule Heidenheim im Wald mit dem Wald-Mobil Ostalb/Schwäbischer Wald und mit der Waldpädagogin Tina Günther.

Aalen. Was passiert, wenn Kinder, die nach Deutschland geflüchtet sind, drei Nachmittage im Wald verbringen? Um das herauszufinden, trafen sich zehn Schülerinnen und Schüler der Heckentalschule Heidenheim im Wald mit dem Wald-Mobil Ostalb/Schwäbischer Wald und mit der Waldpädagogin Tina Günther. Die Waldaktionen sind Teil des Projektes "mogly" der Aktion Jugendberufshilfe im Ostalbkreis (AJO). Das Projekt unterstützt und begleitet Kinder und Jugendliche bei der Integration in unsere Gesellschaft und setzt dabei vor allem auf Bildung.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL