Gewehrprojektil landet im Wohnzimmer - Polizei ermittelt nach Schussabgabe

+
Symbolbild

Die Polizei sucht nach einem "ungewöhnlichen Vorfall" im Rems-Murr-Kreis nach Hinweisen. Eine Person leicht verletzt. 

Sulzbach an der Murr. Ein "sicherlich ungewöhnlicher Vorfall", so die Polizei, ereignete sich am Mittwochvormittag in Sulzbach im Rems-Murr-Kreis. Ein Gewehrprojektil durchdrang dort gegen 9.25 Uhr an einem Wohngebäude eine Terrassentür. Dabei splitterte ein Rahmenteil am Fenster ab, welches in der Folge einen 32-jährigen Mann am Finger traf und ihn leicht verletzte. Ein Teil des Projektils, das den im Wohnzimmer befindlichen Bewohner verfehlte, wurde später aufgefunden.

Diese Art Munition stammt nach bisherigen Erkenntnissen mit hoher Wahrscheinlichkeit aus einer Langwaffe, berichtet die Polizei weiter. Kriminaltechniker des Polizeipräsidiums Aalen und Fachkundige des Landeskriminalamtes haben den Vorfall zwischenzeitlich untersucht. Nach den vorliegenden Erkenntnissen wird ein vorsätzliches Delikt bislang ausgeschlossen. Dies ist insbesondere auf die niedrige Geschossenergie zurückzuführen, die auf eine sehr hohe Schussentfernung oder auf einen Querschläger hindeuten lässt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Schussabgabe im Bereich zwischen Schleißweiler und Ittenberg erfolgt sein müsste. Die Beamten des Polizeipostens Sulzbach haben die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und bitten nun um weitere sachdienliche Hinweise, die unter Tel. (07193) 352 entgegengenommen werden. Insbesondere sollte sich der Schütze sowie Anwohner oder Passanten, die entsprechende Wahrnehmungen zur fraglichen Zeit tätigten, bei der Polizei melden.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare