Giengen: Unfallfahrer muss gefesselt werden

+
Polizei, Streifenwagen, Polizist mit Handschellen, Polizist mit Dienstpistole

Der 58-Jährige stand unter Alkoholeinwirkung.

Giengen. Im Rahmen einer Streifenfahrt kamen die Beamten des Polizeireviers Giengen am Samstagabend gegen 23.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Zeulenrodaer Straße. Ein 58-jähriger Autofahrer hatte am rechten Fahrbahnrand angehalten. Ein nachfolgendes Auto fuhr an dem stehenden Fahrzeug vorbei. Als sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden fuhr der Stehende los und kollidierte mit dem anderen Auto. Zu einem Personenschaden kam es nicht, so die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der 58-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand. Trotz mehrmaliger Aufforderung an der Unfallstelle zu bleiben, versuchte der Mann diese zu verlassen. Er wurde immer aggressiver und musste schließlich zu Boden gebracht und gefesselt werden. Er wurde zum Revier gebracht. Einen Alkoholtest verweigerte er. Ein Arzt führte eine Blutentnahme auf der Dienststelle durch. Anschließend wurde er in die Obhut der Tochter entlassen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL

Kommentare