Glück im Unglück: Männer werden in Giengen durch Kanal gespült und werden nur leicht verletzt

+
Symbolfoto
  • schließen

Mit Glück und leichten Verletzungen überstanden drei Männer am Dienstag einen Unfall im Landkreis Heidenheim.

Die Männer waren nach Angaben des Polizeipräsidiums Ulm am Nachmittag in einem Abwasserkanal nahe der Brenzbahnin Giengen bei der Arbeit. Dazu kletterten sie nahe der Sundgaustraße in den Schacht. Ein Vierter stand am Schachteingang um zu warnen, sobald der Wasserstand steigt. Das tat er gegen 14 Uhr auch und die Drei packten sofort ihr Werkzeug, um sich durch den Ausstieg in Sicherheit zu bringen. Doch das Wasser stieg aufgrund des starken Regens derart schnell, dass die 24, 25 und 40 Jahre alten Männer es nicht mehr schafften. Das Abwasser riss sie samt Werkzeug mit. Sie wurden etwa 300 Meter weit durch den Schacht gespült und kamen schließlich am Ufer der Brenz wieder zu Tage. Der Rettungsdienst kümmerte sich anschließend um die Drei, die leichte Verletzungen erlitten hatten. Zwei von ihnen wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Giengener Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls aufgenommen.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare