Heidenheim: Mann fischt Handgranate aus der Brenz

+
Ein Absperrband der Polizei.
  • schließen

Beim Magnetangeln hat der Mann die Handgranate gefunden, die vom LKA entschärft wurde.

Heidenheim. Überraschender Fund in der Brenz: Ein Mann hat am Freitagabend um 22.36 Uhr beim Magnetangeln an der Kanalstraße eine Handgranate in der Brenz gefischt. Das teilt die Ulmer Polizei auf Nachfrage mit. Die Handgranate sei in einer Plastiktüte gewesen. Unberührt hat der Mann diese auf die Straße gelegt und anschließend die Polizei gerufen. Die Heidenheimer Zeitung hat zuerst berichtet.

Entschärfer des hinzugezogenen Landeskriminalamts haben die Handgranate fachgerecht geborgen und entschärft, teilt ein Sprecher der Polizei weiter mit. Wie die Heidenheimer Zeitung berichtete, stamme die Handgranate aus dem ehemaligen Jugoslawien und sei noch voll funktionsfähig gewesen.

Die Polizei hat derzeit keine Hinweise auf Täter. Das Kriminalkommissariat Heidenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Dem Täter oder den Tätern droht eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetzes.

Magnetangeln

Beim Magnetangeln oder -fischen werden mithilfe eines Magneten und einem langen Seil oder einer Schnur metallische Gegenstände aus Gewässern gefischt.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare