Hoch hinaus im ganzen Ostalbkreis

+
Freuen sich auf den Start des Entdeckerpasses: Landrat Dr. Joachim Bläse (r.), Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und Touristiker aus dem ganzen Kreis.
  • schließen

Die Aktion Entdeckerpass startet am Samstag und dauert bis zum 18. September. Mit den Entdeckerpass können 25 neue Ausflugsziele im ganzen Ostalbkreis besucht werden. Überall ist der Eintritt frei.

Schwäbisch Gmünd. Es kostet nichts, und 20000 Exemplare gibt es davon: Mit dem „Entdecker-Päckle“ kann man von jetzt ab wieder auf Entdeckungstour im Ostalbkreis gehen. An 25 neuen Ausflugszielen im ganzen Kreis, die allesamt keinen Eintritt kosten, können sich entdeckungsfreudige Ausflügler in diesem Jahr den Stempel in ihren Pass holen. Der Pass liegt samt Übersichtskarte dem in Form einer kleinen Vespertüte verteilten Entdecker-Päckle bei. Die Aktion startet mit Beginn der Pfingstferien, mitmachen kann man vom 4. Juni bis zum 18. September.

Landrat Dr. Joachim Bläse hat einige Bürgermeisterinnen und Bürgermeister auf dem Gmünder Zeiselberg um sich versammelt, um den Entdeckerpass vorzustellen. Er sieht zufrieden aus, weil er einige davon jetzt auch zufrieden stellen konnte. Bei der ersten Runde mit dem Entdeckerpass im Corona-Sommer 2021 waren einige Gemeinden leer ausgegangen bei der Auswahl der Entdecker-Ziele. Gab‘s da Beschwerden? „Das gibt’s immer“, sagt Bläse.

Thomas Kuhn, Bürgermeister von Bartholomä, nimmt es mit Humor. „Es war ja klar, dass man auf Dauer an Bartholomä nicht drumrum kommt.“ Seine Gemeinde ist mit dem Wirtsberg als Ziel dabei, dort hinauf gibt es einen Wanderweg mit schönen Aussichtspunkten. Zum entspannt Rasten werde man im Lauf des Juni noch zwei „Himmelssessel“ aufstellen, kündigt Kuhn an.

Der fast 700 Meter hoch gelegende Berg steht sinnbildlich fürs diesjährige Motto beim Entdecken, das viele Ziele gemeinsam haben: „Ausblicke haben wir in diesem Jahr als Schwerpunktthema beim Entdeckerpass gewählt“, sagt Bläse.

In Gmünd etwa gibt‘s Stempel am innerstädtischen Aussichtspunkt auf dem Zeiselberg und hoch über der Landschaft auf dem Rechberg. Die zwei Entdeckerziele in Aalen sind der Baierstein und das Aalbäumle, in Ellwangen geht es auf den Hariolf-Rundweg und zur Schönenbergkirche, in Bopfingen ist die Ruine Flochberg auf dem Programm, nachdem dort im vergangenen Jahr der Ipf als Entdeckerziel dabei war.

Die Wiederholung der Sommeraktion findet Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler klasse: „Ein gutes Produkt sollte man fortführen.“ Der Grund für die zweite Auflage liegt tatsächlich an der Nachfrage: „Es war ein riesen Erfolg, darum haben wir entschieden, dass wir den Entdeckerpass ein weiteres Mal anbieten“, sagt Landrat Bläse. Auch die Erfahrung, dass mit den Angeboten rund um den Entdeckerpass alle möglichen Altersgruppen erreicht werde konnten, fanden Bläse und seine Touristiker im Landratsamt sehr motivierend.

Dennoch werde es mit Sicherheit die letzte Auflage sein, sagt der Landrat. „Dass es ein Erfolg wird, dazu braucht man Qualität, und die haben wir noch einmal in diesem Jahr.“ In fünf, sechs Jahren den Entdeckerpass „wie Sauerbier“ anzupreisen, das wolle er nicht haben. Aufhören, wenn es am schönsten ist also - 15 Wochen lang geht es jetzt aber erst mal ums Mitmachen.

Info:

Der „Entdeckerpass“, die Sommeraktion von Tourismus Ostalb, geht vom 4. Juni bis zum 18. September. Mit dem „Entdeckerpass“ können 25 Ausflugsorte ohne Eintritt besucht werden, an jeder Sehenswürdigkeit gibt es eine Stempelstelle mit individuellem Stempel.


„Entdecker-Päckle“ gibt‘s kostenlos als Beilage in SchwäPo und Gmünder Tagespost in Tourist-Informationen, Rathäusern, im Landratsamt oder unter tourismus@ostalbkreis.de


Gewinnspiel: bei mehr als 20 individuellen gesammelten Stempeln kann der „Entdeckerpass“ am Ende der Aktion eingesendet werden. Bei der Verlosung winkt als Hauptpreis eine Ballonfahrt, es gibt weitere 49 Sachpreise.


Diese Stempelstellen sind in diesem Jahr dabei:

1. Limesturm Lorch

2. Wildpflanzenpark Mutlanger Heide

3. Rechberg Schwäbisch Gmünd

4. Zeiselberg Schwäbisch Gmünd

5. Hagbergturm Gschwend

6. „Bänklesweg“ Iggingen

7. Bürgerpark Böbingen

8. Rund um den Scheuelberg Heubach

9. Wirtsberg Bartholomä

10. Falkensturz Essingen

11. Römerkeller Oberkochen

12. Aalbäumle Aalen

13. Baierstein Aalen

14. Schloss Untergröningen

15. Hariolf-Rundweg Ellwangen

16. Schönenbergkirche Ellwangen

17. Jakobuskirche Rosenberg-Hohenberg

18. Wasserspielplatz & Erlebnisbereich Jagst erleben, Jagstzell

19. Wildenbergkapelle Stödtlen

20. Stausee Stockmühle Westhausen-Lippach

21. Schloss Kapfenburg Lauchheim

22. Ruine Flochberg, Bopfingen

23. Goldberg Riesbürg

24. Rundwanderweg Albschäferweg - Auernheim

25. Stadtgarten Neresheim

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare