Hochwasserkatastrophe: So kann man im Ostalbkreis helfen

  • Weitere
    schließen
+
Viele Menschen im Ostalbkreis wollen den Hochwasseropfern helfen.
  • schließen

Wo in der Region Spenden angenommen werden und weshalb man nicht unaufgefordert in das Katastrophengebiet fahren sollte.

Aalen. Nach dem verheerenden Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ist die Anteilnahme groß. Auch viele Menschen im Ostalbkreis möchten helfen. Es haben sich bereits Initiativen gebildet, um die Sachspenden in die betroffenen Gebiete zu bringen.

Nicht ohne Aufforderung anreisen

Eine wichtige Information vorab: Helfer sollten nicht ohne Aufforderung anreisen, da sie die Situation noch mehr belasten könnten, wie es etwa seitens des Deutschen Feuerwehrverbands heißt. SWR-Berichten zufolge sagte ein Sprecher der Feuerwehr Adenau am Samstagmorgen zudem, dass nicht nur einige Schaulustige, sondern auch hilfsbereite Bürger die Arbeiten behinderten.

Anlaufstellen für Helferinnen und Helfer

Aus diesem Grund wurden von den betroffenen Landkreisen und Gemeinden Hotlines und Formulare eingerichtet, um die Einsätze besser koordinieren zu können. Die Gemeinde Adenau etwa hat eine eigene Internetseite für Hilfsangebote eingerichtet, auf der sich potenzielle Helfer registrieren können. Die Helfer-Hotline ist unter (02691) 4599460 täglich zwischen 8 Uhr und Mitternacht erreichbar.

Bürgerinnen und Bürger, die im Kreis Ahrweiler helfen möchten, können seit diesem Samstag ihre Hilfe telefonisch von 9 Uhr bis 20 Uhr unter der (02641) 975900 oder per Mail an hochwasserhilfe@kreis-ahrweiler.de anbieten. Gewünscht seien beispielsweise Sachspenden, Arbeitsmaterialien, Transport- oder Logistikmöglichkeiten.

Wo im Ostalbkreis Sachspenden gesammelt werden

Im Ostalbkreis haben sich derweil Initiativen gebildet, die Sachspenden sammeln, um sie in die betroffenen Regionen zu bringen., darunter etwa die Vereine der SG Schrezheim und Frohsinn Rotenbach. zu Spenden können von Samstag, 17. Juli bis Donnerstag, 22. Juli von 17 bis 19 Uhr am hinteren Eingang der Turnhalle Schrezheim abgegeben werden. Die Hilfsgüter werden dann mit dem Lkw nach Nordrhein-Westfalen gebracht.

Eine private Initiative hat der Oberkochener Julien Sievers ins Leben gerufen, er startete einen Aufruf auf Facebook. Ab Montag, 19. Juli, um 9 Uhr können bei ihm Spenden wie Lebensmittel, Baby- oder Tiernahrung abgegeben werden, die er am Samstag, 24. Juli nach Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen bringt. Abgabeort ist die Albert-Bäuerle-Straße 4 in Oberkochen.

Spendenkonten für die Hochwasseropfer

Die Malteser in Baden-Württemberg rufen dringend zu Spenden für die betroffenen Menschen in den Hochwassergebieten auf:

Malteser Hilfsdienst e.V.
IBAN: DE27 6009 0100 0011 5000 18
BIC: VOBADESS
Volksbank Stuttgart
Stichwort: „Hilfe bei Notfällen und Katastrophen“

Zahlreiche weitere Spendenkonten wurden außerdem eingerichtet. Ausführliche Informationen und eine Übersicht gibt es auf der Webseite des Bündnisses deutscher Hilfsorganisationen unter www.aktion-deutschland-hilft.de.

Dieser Artikel wird aktualisiert, sobald weitere Informationen vorliegen.

Mehr zum Thema: Flutkatastrophe: Hilfe kommt auch aus dem Ostalbkreis

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL