Hüttlinger macht sich mit Hochzeitshomepage selbstständig

+
Sarina und Alexander Merz haben sich mit ihrer Hochzeitshomepage die Planung erleichtert. Bald bieten Sie den Service auch für interessierte Brautpaare unter www.wirsagenja.com an.
  • schließen

Mit dem Angebot von Alexander Merz können Brautpaare alle wichtigen Informationen rund um die Hochzeit sammeln und Gäste schnell informieren. Wie es zu der Idee kam.

Hüttlingen. Eine Hochzeit zu planen ist stressig, aber eine Hochzeit während der Corona-Pandemie zu planen gleicht einer logistischen Meisterleistung. Dies haben auch Alexander und Sarina Merz vor ihrem Ja-Wort im August vergangenen Jahres gemerkt. Um sich die Planungen zu erleichtern, entwickelte der Softwareentwickler aus Hüttlingen die Hochzeits-Homepage www. wirsagenja.com .

„Wir wollten eine digitale Sammelstelle für Gästelisten und Informationsmöglichkeiten, sollte sich spontan etwas ändern“. Und weil das Paar keine geeigneten Online-Angebote gefunden hat, hat sich Alexander Merz in seiner Freizeit an die Entwicklung einer Homepage für die eigene Hochzeit gemacht. Heraus kam eine Website, mit Bildern des Paares, einem Countdown, Anfahrtsinformationen und Anmeldeformularen. „Gerade für die persönlichen Daten für die Corona-Nachverfolgung, ist dies sehr praktisch. Außerdem kann man auch festhalten, wer bereits geimpft ist oder auch ob Lebensmittelallergien bestehen“, sagt der 27-Jährige. Damit entfällt auch das lästige Hinterhertelefonieren.

Gäste auf dem Laufenden halten

Die Seite der Frischvermählten kam bei den Gästen so gut an, dass bereits befreundete Paare bei Merz diese personalisierte Hochzeits-Homepage angefragt haben. Weitere Vorteile sind laut dem Entwickler, dass die Einladungen kompakter gehalten werden können, indem auf der Karte ein QR-Code mit dem Hinweis auf Seite und allen dort zu findenden Informationen gedruckt wird. Alternativ können die Einladungen komplett digital mit dem Link der Seite verschickt werden – je nach Geschmack des Brautpaares. „Auch für Trauzeugen ist diese digitale Gästeliste praktisch, da dort über Email alle Gäste über Änderungen oder Einzelheiten informiert werden können“, erklärt Merz weiter.

Auch bei älteren Gästen, die sich nicht selbstständig eintragen konnten, wurde bereits die Erfahrung gemacht, dass sie von Familienmitgliedern oder dem Paar selbst erfasst wurden.

So hat sich das Ehepaar Merz dazu entschieden, sich mit dem Homepage-Angebot nebenberuflich selbstständig zu machen und vielen Hochzeitspaaren damit die Organisation zu erleichtern. „Geplant ist es, dass wir diesen Oktober live gehen. Die Kosten belaufen sich auf einmalig 79 Euro für eine einjährige Nutzungsmöglichkeit“.

Für jede Phase der Hochzeit

Und auch nach der Hochzeit soll www.wirsagenja.com Gästen und den Hochzeitspaaren nützlich werden: Es können Fotogalerien hochgeladen werden und auch Gäste können ihre Bilder zur Verfügung stellen und austauschen.

Alexander Merz bietet vorerst interessierten Paaren an, die Website für sie zu bestücken, indem nach Absprache alle wichtigen Informationen an ihn weitergeleitet werden. „Unsere Bekannten waren sehr erleichtert, dass ich ihnen die Arbeit abgenommen habe“, erzählt er.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL

Kommentare